0%
 
zur OnDemand Übersicht
Detailbild Auf Wiedersehen, Kinder

Auf Wiedersehen, Kinder

Biografie - F/D/I 1987 - 104

Niveau
Spass
Spannung
Action

Louis Malles erster französischer Film nach zehnjähriger Arbeit in Amerika ist ein tiefberührendes, sensibles Werk: Seine Kindheitserinnerung an jenen frostigen Jännertag 1944 im Klosterinternat für katholische Knaben aus reichem Haus bei Paris, als drei neue Mitschüler von der Gestapo abgeholt wurden, allein weil sie Juden waren. Die Patres wollten ihnen den Schutz der Schule geben – doch ein Denunziant hatte sie an die Nazis verraten. “Auf Wiedersehen, Kinder”, sagte der Schulleiter Pater Jean, als er verhaftet wurde. Er starb in Mauthausen, die drei Schüler wurden in Auschwitz zu Tode gebracht.

Originaltitel
Au Revoir Les Enfants
Sprachen
Deutsch, Französisch
Schauspieler
Gaspard Manesse (Julien Quentin), Raphael Fejtö (Jean Bonnet), Francine Racette (Mme Quentin), Stanislas Carré de Malberg (François Quentin), Philippe Morier-Genoud (Père Jean), François Berléand (Père Michel), François Négret (Joseph), Peter Fitz (Muller), Pascal Rivet (Boulanger), Benoît Henriet (Ciron), Richard Leboeuf (Sagard), Xavier Legrand (Babinot), Arnaud Henriet (Negus), Jean-Sébastien Chauvin (Laviron), Luc Etienne (Moreau), Daniel Edinger (Tinchaut), Marcel Bellot (Guibourg), Ami Flammer (Florent), Irène Jacob (Mlle Davenne; piano teacher), Jean-Paul Dubarry (Père Hippolyte), Jacqueline Staup (Infirmière), Jacqueline Paris (Mme Perrin), René Bouloc (Le restaurateur), Alain Clément, Michael Rottstock, Detlef Gericke, Michael Becker, Thomas Peter Friedl, Christian Sohn, Michel Ginot, Philippe Despaux, Albrecht Burkardt (German soldier), Tim Burkert (German soldier), Jürgen Ellinghaus (Feldgendarm), Sergio Kato (Jean-Pierre)
Regie
Louis Malle
Drehbuch
Louis Malle
Kamera
Renato Berta
10.61.5.114