0%
 

In memoriam Niki Lauda

In memoriam Niki Lauda
© ORF
Veröffentlicht:
23.05.2019
ORF1 zeigt den Film Rush – Alles für den Sieg“ und die Doku „33 Days – Born to be wild“. 

Der ehemalige Rennfahrer und Unternehmer Niki Lauda ist am Montag, dem 20. Mai 2019, im Kreise seiner Familie verstorben. ORF1 zeigt aus diesem Anlass  um 20.15 Uhr das Biopic „Rush – Alles für den Sieg“ über den legendären Formel-1-Zweikampf von Niki Lauda und James Hunt.

In „Rush – Alles für den Sieg“ zeichnet der Oscar-, Golden-Globe- und Emmy-gekrönte Hollywood-Regisseur Ron Howard den legendären Formel-1-Zweikampf von Niki Lauda und seinem britischen Konkurrenten James Hunt in den 1970er Jahren nach: ein Zeitgeistporträt voll Adrenalin und Action. Daniel Brühl – für seine schauspielerische Leistung mit einer von insgesamt zwei Golden-Globe-Nominierungen bedacht – und „Thor“-Star Chris Hemsworth spielen darin die beiden Männer, die unterschiedlicher nicht sein könnten und mit todesverachtender Geschwindigkeit auf ein und dasselbe Ziel zurauschen.

 

Um 22.15 Uhr folgt der Dokumentarfilm „33 Days – Born to be wild“. 

Der Kino-Dokumentarfilm von Regisseur und Produzent Hannes M. Schalle erzählt die Lebensereignisse der Formel-1-Legende Niki Lauda rund um dessen beinahe tödlichen Unfall am Nürburgring und sein Comeback nur 33 Tage später im Autodromo Nazionale von Monza. Ein Comeback, das niemand für möglich gehalten hätte. Acht Jahre später (am 21.10.1984) sicherte sich Niki Lauda den dritten Weltmeistertitel in der Formel 1. Ehemalige Kollegen und Konkurrenten berichten vom Entstehen der "Legende Lauda": Jackie Stewart, David Coulthard, Mark Webber, Nico Rosberg, Lewis Hamilton, Bernd Mayländer, Hans-Joachim Stuck, Jochen Mass, James Hunt.

10.61.5.115