0%
 

Dancing Stars: So urteilte die Jury

Dancing Stars: So urteilte die Jury
© ORF
Veröffentlicht:
23.03.2019
Die Detailwertungen der gestrengen "Dancing Stars"-Jury im Überblick.

In der zweiten Show warfen Nicole Hansen, Balázs Ekker sowie Karina Sarkissova und Dirk Heidemann wieder ein gestrenges Auge auf die Tanz-Promis. Was sie an den Kandidaten bemängelten, was ihnen gefiel und wie viele Punkte sie vergaben:

Dimitar Stefanin und Nicole Wesnerorf NicoleWesnerDimitarStefanin ORF


Nicole und Dimitars Cha-Cha-Cha zu „Wake Me Up“ fand Juror Dirk Heidemann „nicht ganz so toll wie den Tanz letzte Woche“. Für Dirk waren die Füße heute nicht so schön, eher „patschi, patschi, patschi“. Karina Sarkissova sah es positiver: „Sie sind sehr konzentriert, Ihr Tanz hat Struktur. Das gefällt mir sehr gut.“ Ein bisschen mehr Biss sollte Nicole beim nächsten Mal aber zeigen.

  • Heidemann: 6 
  • Sarkissiva: 6
  • Ekker: 5
  • Hansen: 6
  • Total: 23

Sunnyi Melles und Florian Vana

orf SunnyiMellesFlorianVanaORF


Zart und verspielt präsentierten Sunnyi Melles und Florian Vana ihren Wiener Walzer zu „Che sera, sera“. „Mehr auf die Schrittfolgen und weniger auf den Gesichtsausdruck konzentrieren und ein bisschen weniger Show und mehr Tanz“, wünscht sich Balázs Ekker. Auch Nicole Hansen würde sich mehr tänzerischen Einsatz von Sunnyi wünschen. „Der erste Heber war sehr fließend, aber die Beine können noch aktiver werden und an der Technik muss noch gefeilt werden“, gab sie dem Paar als Kritik mit.

  • Heidemann: 5
  • Sarkissiva: 6
  • Ekker: 4
  • Hansen: 4
  • Total: 19

Peter Hackmair und Julia Burghardt

orf PeterHackmairJuliaBurghardt ORF
Peter Hackmair und Julia Burghardt haben sich mit einem Cha-Cha-Cha zu „Hot N Cold“ auf das Parkett gewagt. "Sehr viel gute Laune", was Jurorin Karina Sarkissova an eine „Kindergartenvorstellung“ erinnerte. Damit meinte sie jedoch nicht die Tanzleistung, sondern den Ausdruck. Als Latino hätte er „schwerer und heavier“ sein müssen: „Die Stimmung für den Latin Lover war in die falsche Richtung.“ Außerdem sollte Peter auf Arme und Beine achten, noch wären sie zu steif „wie Lego-Schaufeln“. Balázs Ekker lobte den Elan und die Power, schloss sich aber dem Urteil von Karina an: „Was Hüfte und Beinarbeit angeht, da lässt sich noch dran arbeiten.“

  • Heidemann: 7
  • Sarkissiva: 6
  • Ekker: 5
  • Hansen: 6
  • Total: 24

Lizz Görgl und Thomas Kraml

orf LizzGoerglThomasKramlORF
Die Jury zeigte sich vom Wiener Walzer von Lizz Görgl und Thomas Kraml zu „I’ll Never Break Your Heart“ einhellig begeistert. Dirk Heidemann lobte Lizz‘ weibliche, frauliche sowie intelligente Ausstrahlung und fand die Performance insgesamt sehr musikalisch. Jurorin Karina Sarkissova war ebenfalls voll des Lobes: „Sie haben richtig Talent fürs Tanzen. Es war wunderschön, ich gratuliere zu diesem Auftritt, bitte mehr davon.“

  • Heidemann: 8
  • Sarkissiva: 8
  • Ekker: 7
  • Hansen: 8
  • Total: 31

Conny Kreuter und Michael Schottenberg

orf MichaelSchottenbergConnyKreuter ORF
Ganz „Pretty in Pink“ brachten Schotti und Conny mit einem Cha-Cha-Cha zu „Oye Como Va“ südamerikanisches Flair in den Ballroom und begeisterten die Jury mit ihrer Darbietung. „Es war eine Freude, euch zuzusehen. Beweglich, spritzig und kraftvoll, was wünscht man sich mehr“, gratulierte Balázs Ekker dem Paar. Auch Nicole Hansen war hin und weg: „Ich bin total überrascht, du tanzt wirklich gut! Ein Wahnsinn, wie du die Beine bewegst!“

  • Heidemann: 6
  • Sarkissiva: 8
  • Ekker: 7
  • Hansen: 8
  • Total: 29


Martin Leutgeb und Manuela Stöckl

orf MartinLeutgebManuelaStoeckl ORFF
„Mr. Bojangles“ Martin Leutgeb durfte mit Manuela Stöckl heute Wiener Walzer tanzen. Lob gab es von Jury für die Harmonie als Paar und die Figuren, die teilweise sehr anspruchsvoll waren. Genau wie letzte Woche waren die beiden aber nicht immer im Takt. Dirk Heidemann dazu: „Ihr wurdet immer schneller und schneller. Ich habe mich gefragt: Wann dreht den mal wer ab?“

  • Heidemann: 6
  • Sarkissiva: 7
  • Ekker: 6
  • Hansen: 7
  • Total: 26

 

Alexandra Scheriau und Virginia Ernst

orf VirginiaErnstAlexandraScheriau ORF
Virginias und Alexandras Cha-Cha-Cha zu „When Love Takes Over“ konnte die Jury überzeugen, wenn auch nicht in allen Bereichen. Juror Dirk Heidemann fand den Tanz „sympathisch und toll, wenngleich er anfangs außer Takt war“. Ein bisschen mehr Pepp hätte sich der Juror noch gewünscht. Kollegin Karina Sarkissova war sehr gespannt auf die Umsetzung des Cha-Cha-Chas: „Es hat mir gefallen, der Heber war wirklich toll, es war ein Genuss und eine Überraschung.“

  • Heidemann: 6
  • Sarkissiva: 6
  • Ekker: 3
  • Hansen: 5
  • Total: 20

Soso Mugiraneza und Helene Exel

orf SosoMugiranezaHeleneExel ORF
Zu Ed Sheerans Ballade „Perfect“ präsentierten Soso Mugiraneza und Helene Exel einen Wiener Walzer. Nicht so perfekt fand Balázs Ekker Sosos Tanzleistung. „Eine minimale Steigerung zum letzten Mal, aber leider war die Haltung schlecht.“ Lobendere Worte fand Nicole Hansen: „Man hat gesehen, dass du dich wohler fühlst mit dem Wiener Walzer. Ihr habt gut zusammen getanzt.“

  • Heidemann: 7
  • Sarkissiva: 5
  • Ekker: 2
  • Hansen: 5
  • Total: 19

Stefan Petzner und Roswitha Wieland

orf StefanPetznerRoswithaWieland ORF
Stefan Petzner und Roswitha Wieland tanzten Cha-Cha-Cha zu „Call Me Maybe“. Von der Jury gab es harte Kritik, Balázs Ekker fand: „Da war nichts von Cha-Cha-Cha, das muss man nicht schön reden.“ Auch Prima-Ballerina Karina war schockiert: „Jeder Opa im Sanatorium tanzt energischer. Sie sind mehr gestanden als Sie getanzt haben.“ Trotzdem gibt's gute Nachrichten, Petzners größter Fan war auch im Publikum: Immerhin hat's der Mama gefallen!

  • Heidemann: 3
  • Sarkissiva: 1
  • Ekker: 1
  • Hansen: 1
  • Total: 7

 

 
10.61.5.115