0%
 

8 Anzeichen dafür, dass zu viel Monk in dir steckt!

8 Anzeichen dafür, dass zu viel Monk in dir steckt!
© ATV
Veröffentlicht:
25.03.2019
Wir kennen sie alle. Diese kleinen fiesen Ticks, die sich wie lästige Parasiten in unseren Köpfen festgesetzt haben. Der gute Monk kann ein Lied davon singen. Ein langes Lied, welches dem Geschrei eines sterbenden Tiers ähnelt. Denn so viele Ticks wie der hat, könnte man nicht einmal aufzählen...

Gehörst du auch zu diesen komischen Leuten die beim Gehen auf den Boden starren und mal zwei kurze und dann drei lange Schritte machen? Wieso? Weil sie nicht auf die Bodenritzen auftreten wollen. Wieso? Weil deppat.

Wenn du die folgenden Macken im Schädel hast, dann kannst du dir sicher sein, dass du ein bisschen zu viel Adrian Monk in dir hast!

 

Du setzt deine Schritte bewusst und kontrolliert, z.B. steigst du immer zuerst mit dem rechten Fuß aus der Bahn. Die erwähnten Bodenritzen sind auch so ein Fall.

 

Du ordnest Zahlen einen hohen Stellenwert zu, z.B. kaufst du keine ungerade Anzahl an Äpfel ein.

 

Es darf nichts schief sein, z.B. muss dein Handy parallel zur Tischkante liegen und alle Tassen müssen mit dem Henkel in die gleiche Richtung zeigen.

 

Der Zahnarzt ist dein allergrößter Feind und der Gang zu diesem wie der Weg ins Grab.

 

Alles wird nach bestimmten Kriterien sortiert, z.B. nach Farbe, nach Größe, nach Zuckergehalt, etc.

 

Du siehst die Bakterien förmlich, wie sie am Haltegriff im Bus oder auf deinen Münzen herumkrabbeln.

 

Du kontrollierst alles zig Mal, z.B. ob du das Licht abgeschaltet oder deine Kontonummer richtig eingetippt hast.

 

Kleine Unsauberkeiten wie ein Fleck am Schuh, ein paar Brotkrümel am Tisch oder ein Haar im Waschbecken machen dich wahnsinnig.

 

Aber keine Sorge, du bist nicht allein. Denn ein innerer Monk steckt in jedem von uns.

10.61.5.113