0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Gesundheit, zum Wohl!

Gesundheit, zum Wohl!
© Picturedesk
Veröffentlicht:
14.04.2017
Saisonstart für Heuschnupfen und Allergien! Zeitgleich mit den ersten Blüten keimen im Frühling auch allergische Leiden von Neuem auf.

Eine Allergie ist eine hypersensible Reaktion, die durch immunologische Mechanismen ausgelöst wird. So definiert die Weltgesundheitsorganisation (WHO) diese Überreaktion des Immunsystems auf an sich harmlose Substanzen. Zu den häufigsten Allergenen zählen Blütenpollen, Nahrungsmittel, Schimmelpilze, Hausstaubmilben (beziehungsweise deren Ausscheidungen) sowie Tierhaare. Ob es sinnvoller ist Kleinkinder mit erhöhtem Allergierisiko (allergische Eltern oder Geschwister) potentiellen Auslösern auszusetzen oder nicht, ist noch nicht vollständig erforscht. In manchen Fällen führt der Kontakt, ähnlich wie bei einer Impfung, zu immunologischer Toleranz – das Immunsystem zeigt keine Abwehrreaktion gegen den betreffenden Stoff.

Was muss weg?
Einer Allergie vorzubeugen ist also schwierig. Bei einer bestehenden Allergie sollte der Kontakt zu den entsprechenden Allergenen jedenfalls vermieden werden. Ein Prick-Test kann helfen, den Auslösern auf die Spur zu kommen. Ratsam ist es, im Falle von Pollen täglich die Haare zu waschen sowie die Kleidung zu wechseln, da sich diese darin verfangen können. Beim Lüften empfehlen sich spezielle Pollengitter für die Fenster.

Saisonale Allergie
Der sogenannte Heuschnupfen ist ein weit verbreiteter Plagegeist. Vor allem zur Blütezeit der Birken leiden Pollenallergiker unter juckenden, brennenden Augen, einer rinnenden Nase oder Abgeschlagenheit. Für Betroffene ist es ratsam, den Pollenflug zu beobachten. Spezielle Pollenflugkalender informieren über die jeweilige Hochsaison der unterschiedlichen Pflanzen. So kann man entsprechende Vorkehrungen treffen. Wer nicht das Glück hat, einen Urlaub in eine pollenarme Region wie in die Berge oder ans Meer planen zu können, kann die Symptome mittels Antihistaminika lindern, und sollte sich in dieser Zeit nicht zu lange im Freien aufhalten

10.61.5.113