0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Romeo, oh Romeo!

Romeo, oh Romeo!
© ZDF
Veröffentlicht:
21.03.2017
Tom Schilling geht in "Der gleiche Himmel" undercover auf Aufriss.

Der Spion, der sich verliebte: „Der gleiche Himmel“, (Montag 27.03.2017, 20.15 Uhr, ZDF) ist eine spannende DDR-Saga vom Leben und Arbeiten in der sozialistischen Diktatur. 


Lars Weber (Tom Schilling) ist Experte, was die Psyche der Frau betrifft: Er wird 1974 als Romeo-Agent von seinem Chef (Ben Becker) auf Lauren Faber (Sofia Helin) angesetzt, um für die Stasi den britischen Geheimdienst anzuzapfen. Doch die Mission läuft nicht wie geplant, sein nächstes Opfer ist NSA-Mitarbeiterin Sabine Cutter (Friederike Becht).

Aufbrüche & Zweifel
Lars’ Vater Gregor (Jörg Schüttauf) plagen unterdessen zunehmend Zweifel an seiner politischen Überzeugung, Lars’ Nichte Klara (Stephanie Amarell) wird als Schwimmerin für die nächste Olympiade verheizt, und der schwule Lehrer Axel (Hannes Wegener) plant die Flucht. Produziert wurde der Dreiteiler von UFA Fiction in Koproduktion mit Beta Film im Auftrag des ZDF.

Bei der Berlinale traf tele-Redakteurin Julia Pühringer Oliver Hirschbiegel („Der Untergang“) und Drehbuchautorin Paula Milne – sie stammt tatsächlich aus England.

tele: Wie entstand das Projekt?
Oliver Hirschbiegel: Wir trafen uns bei einem BBC-Projekt. Paula hatte die Idee. Ich wusste aber: Das Projekt muss auf Deutsch sein, sonst wäre es einfach unglaubwürdig.
Paula Milne: Es wäre schrecklich geworden. Alle hätten dann mit einem schauderbaren Akzent gespielt (lacht).

Wo haben Sie DDR-Locations gefunden?
Hirschbiegel: Das war nicht einfach. Man hat ein Bild im Kopf und muss dann Orte finden, die so aussehen oder die man so herrichten kann. Wir haben in Prag gedreht. Hier sind alle Häuser längst renoviert, auch im Osten.

Die Agenten lernen Profi-Aufriss, Blickkontakt etc. Haben Sie das ausprobiert?
Milne: Tom Schilling hat das ausprobiert. Er sagte, es funktioniert noch immer (lacht). Ich hatte die Infos von einem Neurochirurgen.

Ben Becker spielt selten so still …
Hirschbiegel: Er ist eine Naturgewalt. Diese Art Schauspieler braucht eine liebende, strenge Hand. Für mich ist er wie ein wilder, jüngerer Bruder. Ich bin für ihn wie ein erwachsener, älterer Bruder, also hört er auf mich.

Durften Sie am Set Trabi fahren?
Hirschbiegel: Nein! Die sind alle sehr wertvoll und in Privatbesitz. Oft kostümiert man die Besitzer und sie fahren selbst, weil sie’s am besten können.

Die Bruno-Ganz-Videos aus „Der Untergang“ wurden zum YouTube-Hit …
Hirschbiegel: Ich musste sehr lachen. Manche sind echt gut geschrieben.
Milne: Ich glaube, Alec Baldwins Trump-Persiflage kommt daher. Wenn man sich über Hitler lustig machen kann, dann auch über Trump.

 

Interviews

Romeo, oh Romeo!
Interviews, 21. März 2017
Der Spion, der sich verliebte: „Der gleiche Himmel“, (Montag 27.03.2017, 20.15 Uhr, ZDF) ist eine spannende DDR-Saga vom Leben und Arbeiten in der sozialistischen Diktatur.  Lars Weber (Tom Schilling) ist Experte, was die Psyche der Frau betrifft: Er wird 1974 als Romeo-Agent von seinem Chef (Ben B… mehr >
10.61.5.115