0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Kinorekord: "Die Schöne und das Biest"

Kinorekord: "Die Schöne und das Biest"
© Filmstarts.de
Veröffentlicht:
20.03.2017
Alle lieben Emma Watson und das Biest der Herzen, die Neuverfilmung wird zum Kassenschlager

Remakes funktionieren halt...

In Hollywood gehören seltsame Umwege zum Programm. Wenn also ein neuer Disney-Film auf einem Broadway-Musical basiert, das selbst wiederum auf einem Disney-Film beruht, dann ist das quasi ganz normal. "Die Schöne und das Biest" (die Realfilmversion eines Musicals nach dem Zeichentrickfilm aus dem Jahr 1991) beweist, die Menschen sind auch als Kinopublikum gern sentimental: Man sieht gerne wieder, was man bereits kennt, gern auch mit den eigenen Kindern. Die Neuadaption des Stoffes mit "Harry Potter"-Hauptdarstellerin Emma Watson sorgte bereits im Vorfeld für Aufsehen, erste Bilder (das gelbe Kleid!) wurden im halben Internet diskutiert. Watson selbst nimmt sich auch als Feministin in der Öffentlichkeit kein Blatt vor den Mund, im doch altmodischen Märchen ist sie - den Umständen entsprechend - nicht rasend, aber immerhin selbstbestimmt wie nie.

 

Der Kassenschlager

"Die Schöne und das Biest" (Österreich-Kinostart war der 16.3.) spielte allein in den USA bereits 170 Mio. US-Dollar ein, am internationalen Markt waren es weitere 180 Mio. US-Dollar. Der Film legte damit den siebtbesten Kinostart der Filmgeschichte hin. Regie führt "Twilight"-Regisseur Bill Condon, Luke Evans ("Der Hobbit") spielt ihren Verehrer Gaston, und Dan Stevens (Downton Abbey) das verwunschene Biest mit dem flauschigen Herzen, ähm, Fell. Kevin Kline ist als Belles Vater zu sehen, Herr von Unruh spielt Ian McKellen, Lumière Ewan McGregor und Emma Thompson Madame Pottine.

 

10.61.5.113