0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Star Wars Regrets of the Past

Star Wars Regrets of the Past
© pellicula
Veröffentlicht:
15.03.2017
Die Macht ist stark in dem österreichischen „Krieg der Sterne“-Fan-Film!

 Sechs Jahre Produktionszeit, 150 Mitwirkende, minimales Budget – grandioses Ergebnis. Vor über zehn Jahren entstand die Idee, eines eigenen Star-Wars-Films und so machten sich Regisseur Bernhard Weber und Produzentin Laura Hermann an die Arbeit. Und die Macht war mit ihnen!

Schnapsidee
RotP Makingof Vbg 001Ursprünglich eine klassische Schnapsidee – um drei Uhr früh in der WG-Küche ausgesprochen und begeistert aufgenommen – wurde aus dem geplanten 2-Minüter bald ein ganzer Spielfilm. Einige Professionisten waren auch von der Idee begeistert und schlossen sich der Produktion an. Gedreht wurde in der Freizeit, an Wochenenden und im Urlaub, Lohn gab es keinen, dafür umso mehr Ruhm. Gefilmt wurde an 22 Drehtagen im Waldviertel, in Vorarlberg, Wien und Umgebung, inzwischen gibt es auch eine englische Version des Films. Förderungen gab es keine, die Kosten wurden privat getragen und dürften so um die 20.000 Euro ausgemacht haben. Präsentiert wurde „Star Wars - Regrets oft he Past“ im Juni im Gartenbaukino, inzwischen kannst du dir den Film auf youtube etc. ansehen (siehe unten).

 

Zum Inhalt:
Star Wars Regerets of the PastDie Handlung spielt zwischen Episode drei und vier, nach der Order 66 und der anschließenden Zeit der Jediverfolgung. Zwei Jedis – Meister und Schülerin – müssen vor Kopfgeldjägern flüchten, stürzen auf einem Planteten ab und müssen sich vor dem Imperium verstecken. Dort treffen sie auf eine Gruppe gestrandeter dunkler Jedis …. Ach seht doch selbst:

 

Starring: Joe Baumgartner, Sophia Grabner, Johannes Seilern, Daniel Trauner, Mark Mayr, Markus Haydn, David Szalai, Ernst Mayerhofer u.a.

Regie: Bernhard Weber

Autor: Daniel Trauner

Drehbuch: Maria Hinterkörner

Produzent: Laura Hermann, Bernhard Weber

rotp.pellicula.org/

10.61.5.114