0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Air, Style & Speed

Air, Style & Speed
© GEPA
Veröffentlicht:
06.03.2017
Saisonhöhepunkt für Snowboarder, Freestyler und Ski-Crosser: Vom 7. bis 21. März findet in der Sierra Nevada die FIS Freestyle & Snowboard WM statt.

Vor zwei Jahren am steirischen Kreischberg wurden die Weltmeisterschaften der Snowboarder und Freestyle-Skiing-Athleten erstmals als „Doppel-WM“ ausgetragen. Eine gute Idee, denn das Event war ein voller Erfolg – und wurde zur Riesenparty für die Boarder- und Freestyle-Szene.

Zweite „Doppel-WM“
Die Neuauflage der kombinierten FIS-WM gibt es heuer in der spanischen Sierra Nevada. Für die Snowboarder sind es die 12. und für die Ski-Freestyler bereits die 17. Weltmeisterschaften. Den Beginn machen die Freestyler auf zwei Brettern: Die Bewerbe auf der Buckelpiste (Moguls, Dual Moguls, Mi., 8.3. & Do., 9.3.) mit den Stars Mikael Kingsbury (Kanada) und Britt Cox (Australien) stehen ebenso auf dem Programm wie die Akrobatik auf der Sprungschanze (Finale Aerials, Fr., 10.3.)

Goldchance für Anna Gasser
Größere Chancen als im Freestyle-Bereich darf sich der ÖSV bei den Snowboardern ausrechnen. So geht beispielsweise Anna Gasser (Bild), die neue Big-Air-Queen und Freestyle-Gesamtweltcupsiegerin aus Kärnten, in den Disziplinen Slopestyle und Halfpipe (Sa., 11.3.) wie auch Big Air (17.3.) als Medaillenhoffnung in den Bewerb.

ÖSV-Boarder im Favoritenkreis
Auch im Snowboardcross (Einzel: 12.3., Team: 13.3.) hat das ÖSV-Team um Alessandro Hämmerle die Chance auf Edelmetall. Und im Parallel-Riesentorlauf bzw. Parallel-Slalom (Finals: 14. bzw. 15.3.) zählen Stars wie Olympiasiegerin Julia Dujmovits, dem mehrfachen Ex-Weltmeister Benjamin Karl und dem 14-fachen Weltcupsieger Andreas Prommegger ohnehin seit Jahren zu den Top-Favoriten.

10.61.5.115