0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin
Fr, 19.05.2017 | 22:15-00:15 | Servus TV

Mission to Mars

Niveau
Spass
Spannung
Action
Sci-Fi-Film, USA 2000

Die Toten am Roten Planeten. Der Mond war eine Erfolgsgeschichte, aber der erste Marsflug der Menschheit endet in einer Katastrophe. Drei Astronauten sterben, ein vierter (Don Cheadle) überlebt und schickt einen verzweifelten Hilferuf an die Bodenstation auf der Erde. Ein eilig zusammengestelltes Rettungsteam macht sich auf den Weg ins All. Freilich wird auch diese Mission von Anfang an von ebenso bedrohlichen wie mysteriösen Pannen begleitet. Die vier Wissenschaftler (Tim Robbins, Connie Nielsen, Jerry O?Connell und Gary Sinise) waren auf alles Mögliche vorbereitet. Aber dass sie am Mars mit den Ursprüngen des menschlichen Lebens konfrontiert werden, hat ihnen bei der NASA keiner erzählt. Augen ins Nichts. Ein galaktischer Wirbelsturm legt ein riesiges Steingesicht frei, das mit leerem Blick in den Weltraum starrt. Das muss doch etwas zu bedeuten haben, denkt man sich da nicht nur als Astronaut - und wahrlich bietet Brian de Palmas ?Mission to Mars? bald mehr Antworten, als wir Fragen haben. Freilich kommen sämtliche Erkenntnisse heftig im Bereich der Science-Fiction-Esoterik zu liegen. Mut zur Länge. Es gibt Kritiker, die den Ausflug, den der Thrillerexperte (?Dressed to Kill?, ?Scarface?, ?Carlito?s Way?, ?Snake Eyes?) in die Zukunft unternahm, als ?abstrakte Fantasie? bezeichnen. Das kann man schon so stehen lassen. Auch dass die bekannte amerikanische Spitzfeder Roger Ebert in seiner Besprechung in der Chicago Sun-Times den Hauch von ?science? (also Wissenschaft) lobt, der in dieser ?fiction? (also erfundenen Geschichte) zu finden ist, geht in Ordnung. Nur Nerven zerfetzende Action braucht sich hier niemand zu erwarten. ?Mission to Mars? baut seine Spannung vor dem Hintergrund einer unbestimmbaren Bedrohung auf. Das Nahverhältnis zu Stanley Kubricks ?2001: Odyssee im Weltraum? ist nicht zu übersehen. Selbst wenn Kubrick einen Kultfilm machte und de Palma trotz aller Qualität doch weit davon entfernt ist. ?Die Kamera lügt die ganze Zeit?, weiß Brian de Palma aus eigener Erfahrung - und deshalb wollen wir Ihnen auch die lange Liste jener logischen Fehler ersparen, mit der einschlägige Besserwisser-Quellen im Internet auf die Tatsache hinweisen, dass mit der Realität in diesem Film vielleicht doch nicht allzu realistisch umgegangen wurde. Wir denken uns stattdessen: Wenn diese Evolutionstheorie wirklich stimmen würde, hätten wir wohl schon mehr davon gehört. Und ansonsten ist Unterhaltung angesagt.

weiterlesen >
Originaltitel:
Mission to Mars
Regie:
Brian De Palma
Schauspieler:
Gary Sinise (Jim McConnell)
Tim Robbins (Woodrow "Woody" Blake)
Don Cheadle (Luke Graham)
Connie Nielsen (Terri Fisher)
Jerry O'Connell (Phil Ohlmyer)
Peter Outerbridge (Sergei Kirov)
Kavan Smith (Nicholas Willis)

Wiederholungen + weitere Ausstrahlungen

Wiederholungen dieser Sendung:

10.61.5.115