0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Donau

Comedyserie, A/D/H 2003
"Die Donau ist ein besonderer Fluss: ein absolut mythischer Ort", weiß der österreichische Filmemacher Goran Rebic. "Mir war wichtig, eine Geschichte zu finden, die aus vielen Geschichten besteht, die alle zum Fluss gehören und ständig in Bewegung bleiben." Deshalb trägt sein Film auch gleich fünf Titel: Donau, aber auch Dunaj, Duna, Dunav und Dunarea. Je nachdem, durch welches Land die Geschichte gerade fließt.Der Flusskapitän Franz (Otto Sander) und der junge Bruno (Robert Stadlober) sind durch einen Sarg miteinander verbunden, in dem die Leiche der Rumänin Mara liegt, die an der Donauenge zwischen Serbien und Rumänien im Fluss bestattet werden wollte und die Mutter jenes Sohnes ist, den Franz nie hatte, aber im Verlaufe seiner Reise vielleicht bekommen wird. Goran Rebic lässt sich in aller Ruhe treiben in diesem Film, vom Handelskai in Wien bis weit hinein in eine Welt, die unglaublich fremd wirkt, obwohl sie doch nicht weit vor unserer Tür liegt. Es ging darum, ein Stück des fremden Bruders Osten kennen zu lernen, sagt er. "Einen Osten, vor dem man keine Angst haben muss, ein weites, lichtes Land, abseits von Migration, Schmuggel, Prostitution und Drogenhandel und von allem anderen Bösen, das immer aus dem Osten kommt."

Schauspieler:
Otto Sander(Franz)
Robert Stadlober(Bruno)
Annabelle Mandeng(Mathilda)
Volodymir Goryansky(Giorgi)
Denisa Der(Tanja)
Svetozar Cvetkovic(Nikola)
Florin Piersic jr.(Mircea)
Regie: Goran Rebic
Drehbuch: Goran Rebic und Heinz Ambrosch

Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.114