0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Der Garten der Finzi Contini

Comedyserie, D/I 1970

Frühere Austrahlungen

11.12.2008, Das Erste
29.03.2009, Bayerisches Fernsehen
13.05.2009, NDR
16.11.2009, MDR
14.04.2010, SWR
18.02.2011, WDR
Ferrara, 1938. Welke Blätter, Tristesse, Unheil kündigt sich an. Während draußen der Faschismus marschiert, verbarrikadiert sich die ausgeschlossene jüdische Gesellschaft hinter den hohen Mauern, die den Garten der Familie Finzi Contini noch gegen die wahnsinnig gewordene Außenwelt abschirmen. Meisterregisseur Vittorio De Sica ("Fahrraddiebe") inszenierte das Schicksal zweier jüdischer Familien unterschiedlichen Standes in elegisch schönen Bildern. Alles ist sehr soft, dekadent und prunkvoll. Fin-de-Siècle-Stimmung, "Zauberberg"-Atmosphäre, Götterdämmerung. Ein wunderbarer leiser Film, der die Judenverfolgung einmal so behandelt, dass die Nachgeborenen aufhören, bei diesem Thema zu gähnen. Mit Helmut Berger, Dominique Sanda, Romolo Valli und Fabio Testi.

Schauspieler:
Lino Capolicchio(Giorgio)
Dominique Sanda(Micòl Finzi Contini)
Fabio Testi(Bruno Malnate)
Romolo Valli(Giorgios Vater)
Helmut Berger(Alberto)
Barbara Pilavin(Giorgios Mutter)
Katina Morisani(Micòls Mutter)
Inna Alexeievna(Micòls Großmutter)
Originaltitel: Il giardino dei Finzi Contini
Regie: Vittorio De Sica
Drehbuch: Vittorio de Sica, Vittorio Bonicelli, Ugo Pirro
Kamera: Ennio Guarnieri
Musik: Manuel De Sica
Produzent: Artur Brauner, Arthur Cohn, Gianni Hecht Lucari
Produktion: CCC/ Documento
Altersempfehlung: ab 12

Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.114