0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Tatort

Operation Hiob
Technik/Naturwissenschaften, A 2010

Frühere Austrahlungen

04.07.2010, Das Erste
04.07.2010, ORF 2
Moritz Eisner ist nicht leicht aus der Ruhe zu bringen. Dass er nach dem brutalen Dreifachmord an Mitgliedern eines Verbrechersyndikats in die Undercover-Aktion "Operation Hiob" eingeschaltet wird, nimmt der Sonderermittler professionell zur Kenntnis. Mit seiner Hilfe soll der Kopf der Organisation, die den Drogenhandel in Österreich kontrolliert, geschnappt werden. Dass aber im Zuge der Ermittlungen seine Tochter Claudia (Sarah Tkotsch) ins Visier der Drogenmafia gerät, bringt den Kommissar in Rage. Keine Hiobsbotschaft - und zwar für alle "Tatort"-Fans - ist jedoch die Tatsache, dass Salzburgs neuer "Jedermann" Nicholas Ofczarek im 22. Krassnitzer-"Tatort" einen wichtigen Part übernimmt. Der gefeierte Burgtheater-Star spielt den eiskalten Leiter der Operation Hiob. Für die menschliche Note sorgt Heribert Sasse, der als Eisners Kollege Inspektor Weiler wenige Tage vor der Pensionierung in den gefährlichen Fall hineingezogen wird. Nikolaus Leytner, der im Vorjahr für "Ein halbes Leben" mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde, führte bei "Operation Hiob" Regie. Mit Wolfgang Murnberger konnte auch für Moritz Eisners 24. Fall ("Vergeltung"), der im Juni gedreht wurde, ein österreichischer Filmemacher der Top-Klasse engagiert werden.

Schauspieler:
Harald Krassnitzer(Hauptkommissar Moritz Eisner)
Sarah Tkotsch(Claudia Eisner)
Heribert Sasse(Inspektor Bernhard Weiler)
Hubert Kramer(Ernst Rauter)
Jürgen Maurer(Robert Kovar)
Christian Dolezal(Roland Petritsch)
Regie: Nikolaus Leytner
Drehbuch: Max Gruber
Kamera: Hermann Dunzendorfer

Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.113