0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Thomas Saliger

Thomas Salinger
© tele, Monika Saulich

„Lieber polarisieren
als langweilen.“

Mögen Sie die Familie Putz? Thomas Saliger, Werbechef & Sprecher der XXXLutz-Gruppe, ist ihr Erfinder. tele hat ihn besucht und einen XXXlockeren Mann kennengelernt, der auch über seine Ängste offen spricht.

  1793Würden Sie als Top-Manager eines milliardenschweren Unternehmens vor Kunden und Mitarbeitern für ein Foto-Shooting auf eine Couch klettern und mit einem Vorhang herumalbern? Thomas Saliger, Werbechef und Sprecher der XXXLutz-Gruppe, tut dies beim tele-Besuch in der XXXLutz-Filiale Wels sichtbar amüsiert. Der Erfinder der Familie Putz steckt seinen Kopf zwischen den Vorhanghälften durch, winkt einer jungen Mitarbeiterin zu: „Ich bin Austrias next Top-Model!“ Ihre Antwort: „Du schaust eher wie im Kasperltheater aus.“ Saliger lacht schallend. Respekt hat für ihn nichts mit Hierarchien zu tun. „Ich bin mit der ganzen Welt per Du. Wer alles locker angeht, löst auch Probleme lockerer.“

Harter Knochen & Schelm
Saliger, 47, Sohn des ÖVP-Lokalpolitikers und Latella-Erfinders Wolfgang Saliger, hat sechs jüngere Geschwister, ist 1,90 Meter groß, Vater einer Tochter und „Schelm aus Leidenschaft“. Härte zeigte er am Fußballplatz, in der Schule bescherte ihm sein Entertainer-Talent Betragensnoten in Serie. „Meine Lehrer können sich meinen Erfolg wohl nicht erklären“, lacht Österreichs Marketer des Jahres 2010. Im Werkschulheim Felbertal machte er Tischlerlehre und Matura, absolvierte danach das Jus-Studium. 1995 heuerte er als Möbelverkäufer bei XXXLutz an. Die ersten drei verkauften Möbelstücke waren Drehstühle, das vierte ein Kasten. 1997 wurde er Werbeleiter des Konzerns, 2005 Unternehmenssprecher. „Verkaufen ist immer ein Erfolgserlebnis. Ich bin nach wie vor Verkäufer, nur in anderer Position.“

Entspannung & Flugangst
  1800Welche Fernsehcouch er empfehlen würde? Thomas Saliger zeigt uns eine Machalke-Ledergarnitur, eines seiner Lieblingsstücke für relaxte Abende zuhause – und ein Klassiker im Sortiment. Wenige Meter entfernt steht das Neueste der Produktentwickler: Möbel im Vintage- und Industrial-Stil, inklusive einer roten Traktor-Motorhaube als Einrichtungselement. „Nicht alle wollen es so modern, aber viele werden immer mutiger.“ Aus der experimentellen Abteilung geht es weiter zu beinahe mannshohen Deko-Skulpturen, die an die Terrakotta-Krieger in Xi’an erinnern. Saliger hat die chinesische Provinz besucht. Er reist gerne, vor allem, seit er keine Flugangst mehr hat. „Diese Angst hat plötzlich angefangen, genauso plötzlich bin ich sie wieder losgeworden.“ Auslöser der Angst-Bewältigung: Saliger wurde zu einem „Zeit im Bild 2“-Interview eingeladen, war aber in Frankfurt. „Mit Zug oder Auto wäre sich das nicht ausgegangen. Also habe ich zu Ingrid Thurnher fliegen müssen. Wegen dem ZiB-Interview war ich so aufgeregt, dass mir das Fliegen wurscht war. Nach dem Interview habe ich sofort einen Flug nach Mallorca gebucht.“

Die Familie Putz
Mit mehr als 3,2 Mrd. Euro Jahresumsatz und 21.000 Mitarbeitern zählt die XXXLUTZ-Gruppe zu den größten Möbelhandelsgruppen der Welt. In Österreich wirbt das Unternehmen seit 1999 mit der Familie Putz, die in TV-Werbespots im Sitcom-Stil auftritt. Das Werbekonzept hat XXXLutz zur bekanntesten Möbelhandels-Marke Österreichs gemacht. Über 150 Spots mit der Familie Putz gab es bisher, viele weitere sollen noch folgen. Was Saliger jenen sagt, die von Familie Putz genervt sind? „Wir wollen mit unseren Sitcoms unterhalten, Emotionen auslösen. Das ist doch besser, als 25 Sekunden gelangweilt zu werden, oder?“ In seinem Büro hängt ein Spruch aus der Formel 1: Wenn man das Gefühl hat, alles unter Kontrolle zu haben, fährt man nicht schnell genug. „Manche finden das arg. Aber ich glaube: Wer gewinnen will, muss manchmal an die Grenzen gehen.“

 

Thomas Saliger über …

… die Familie Putz:
„Ein spannender Teil meines Lebens.“

… Fernsehen:
„Oberflächlicher Zeitvertreib neben dem Mail-Beantworten.“

… Finanzminister Schelling (bis 2005 XXXLutz-Geschäftsführer):
„Sehr professionell und immer für einen Schmäh gut.“

… die auffällige blaue Uhr an seinem Handgelenk:
„Ein Reiseandenken, gekauft am Campingplatz in Caorle.“

… Luxus:
„Das letzte, was ich mir gegönnt habe, ist ein E-Bike.“

… Erfolg:
„Muss man sich hart erarbeiten.“

… seinen persönlichen Wohntraum:
„Ein englisches Pub in meinem Keller.“

Steckbrief Thomas Saliger

  • geb. am 27. Februar 1968 in Salzburg
  • 1986 Gesellenprüfung Tischlerei im Werkschulheim Felbertal
  • 1994 Magister der Rechtswissenschaft
  • 1995 Eintritt XXXLutz
  • 1997 Werbeleiter
  • 2001 Mitglied Geschäfts­leitung und ab
  • 2005 Unternehmens­sprecher
  • 2010 Marketer der Jahres

 

10.61.5.114