0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Antikörper

Antikörper
Starttermin:
Ab 7. Juli 2005 im Kino
Teaser:
Der erzkatholische Polizist Michael Martens (Wotan Wilke Möhring) kommt nicht über den ungeklärten Mord an einem 12-jährigen Mädchen hinweg und ermittelt weiterhin ununterbrochen in dem zurückliegenden Fall.

Veröffentlicht:
05.07.2005
Als er von dem gefassten Serienmörder Gabriel Engel (André Hennicke) erfährt, reist er aus der norddeutschen Provinz nach Berlin, um ihn persönlich zu befragen.

Engel gesteht zwar eine Menge Morde an Jungen, leugnet aber das Verbrechen an dem Mädchen. Dennoch scheint er gewillt, Martens bei der Aufklärung des Falls zu unterstützen. Als Mertens sich auf die kranke Gedankenwelt des Serientäters einlässt, wird er persönlich involviert und in seine eigenen seelischen Abgründe gestoßen...

Das haben wir doch irgendwann schon einmal im Kino gesehen: Ein Serienkiller, der trotz seiner Inhaftierung für mächtig Grusel und Düsternis sorgt - und zwar nicht nur beim ermittelnden Polizisten... Die Altersfreigabe lautet übrigens "Ab 16" und auch zartbesaiteten Älteren kann der Streifen schlaflose Nächte bescheren.

Trotz aller Anleihen an bekannte (und gute) Thriller wie "Schweigen der Lämmer" (1991) und "Sieben" (1995) - dieser Film weist durchaus beklemmende Originalität und überraschende Wendungen auf. Dennoch scheint er die Gemüter zu spalten - vielleicht, weil die Zuschauer gute europäische Horrorfilme einfach nicht gewohnt sind?
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.113