0%
 
 
Loading
Dienstag, 06.12.2016 18:59 Uhr
Guten Tag!
| Jetzt anmelden
Brothers Grimm

Brothers Grimm

Starttermin:
Ab 6. Oktober 2005 im Kino
Teaser:
Wir alle kennen die Brüder Grimm als Märchensammler und Sprachforscher des frühen 19. Jahrhunderts. Und jedes deutsche Kind kennt wenigstens eines ihrer Märchen. Daneben Terry Gilliam, Autor, Regisseur und Ex-"Monty Python": Dem Mann ist kein Stoff heilig – und so bedient er sich ganz ungeniert am Grimm'schen Leben und Werken.
Veröffentlicht:
04.10.2005
 
Entsprechend sind die Brüder Jake (Heath Ledger) und Will (Matt Damon) Grimm zwei Schlitzohren, die Anfang des 19. Jahrhunderts durch die deutschen Lande ziehen und vom Aberglauben der Menschen profitieren.

Und das läuft so: Der verträumte Jake und der abgeklärte Will erschrecken die Leute, erscheinen dann als eine Art "Ghostbusters" und verjagen den vermeintlichen Spuk.

Zum Lohn bekommen die Grimms dafür nicht nur Dankbarkeit, Geld, Kost und Logis, sondern auch noch allerhand Geschichten rund um gruselige Ereignisse.

Blöd nur, als sie von einem der damaligen französischen Besatzer gezwungen werden, sich den Geschehnissen in einem echten Zauberwald zu stellen. Dort verschwanden bereits zehn junge Mädchen und die beiden – in Wahrheit Hasenfüße und nicht wirklich an Begegnungen der etwas anderen Art interessiert – sollen der Sache auf den Grund gehen.

In dem Wald finden sich dann zahlreiche Gestalten, die dem Zuschauer zwar irgendwie bekannt vorkommen, aber... Oder kennen Sie das Pferd mit den großen Ohren und dem großen Maul, das kleine Kinder frisst? Und von der Kröte, die einem den rechten Weg weist, nachdem man sie abgeleckt hat, haben wir doch auch irgendwo (– mit Sicherheit aber nicht bei den Brüdern Grimm –) schon mal gehört.

Für Terry Gilliam war von Anfang an klar, dass er sich nicht an die wahre Biographie der Gebrüder Grimm halten würde. Er erklärt: "Wir stehen bei den wahren Gebrüdern Grimm in tiefster Schuld, aber in dem Film wird nicht ihr historisch belegtes Leben aufgerollt. Wir haben im Grunde ein Märchen über sie entwickelt, in dem sie zunächst rüberkommen wie hippe und heroische Jungs, die von Dorf zu Dorf reisen, um die Bewohner von Trolls, Hexen und allerlei fantastischen Albträumen zu befreien – aber sehr schnell finden wir heraus, dass es sich um einen groß angelegten Schwindel handelt.

(...) Bald finden sich jedoch alle Beteiligten in einer Welt wieder, die genau so ist wie die Märchen, die die Grimms sammeln. Letztendlich sind alle Märchen wahr geworden – und die Realität ist untrennbar mit dem Reich der Fantasie verbunden."

Nicht zuletzt nutzte Gilliam die Gelegenheit, in den düstersten Tiefen seiner Vorstellungskraft zu stöbern, um ein pechschwarzes und humorvolles Universum zu erschaffen. Mit Hilfe von Originalität und verschnörkeltem Look webte er aus verwunschenen Wäldern, bedrohlichen Schlössern, umherstreifenden Wölfen und kryptischen Bestien ein aufregendes Fantasy-Abenteuer für Erwachsene zusammen.
 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.115