0%
 
 
Loading
Sonntag, 04.12.2016 13:20 Uhr
Guten Tag!
| Jetzt anmelden
Machete
© Sony Pictures

Machete

Kahlschlag statt feiner Klinge: Danny Trejo in Robert Rodriguez' "Machete".
Starttermin:
17.12.2010
Veröffentlicht:
20.12.2010
 

They just fucked with the wrong Mexican. Robert Rodriguez konnte gar nicht anders, denn nach seinem Fake-Trailer zu "Machete" zwischen dem Grindhouse-Double-Feature zu "Planet Terror" und "Death Proof" wurde von seiner Fangemeinde heftig der Film zum Trailer eingefordert. Ungewöhnliche Machart, doch was herauskam ist der wohl schnittigste Film 2010.

Sie haben seine Frau und sein Kind ermordet und ihn in eine Falle gelockt, nun nimmt das Narbengesicht Machete (Danny Trejo) Rache an dem Drogenboss Torrez (böse: Steven Seagal). Machete, ein ehemaliger Polizeibeamter, hätte für eine Hand voll Dollar den texanischen Senator John McLaughlin (selbstironisch und beinhart: Robert De Niro) ermorden sollen und wird in ein Doppelspiel hineingezogen, bei dem eigentlich der Senator – der auf der Paylist von Torrez steht – profitieren sollte. Aber wie gesagt: They just fucked with the wrong Mexican. Mit der Unterstützung seines Bruders (gar nicht heilig: Cheech Marin), des von Shé (tough: Michelle Rodriguez) geleiteten Untergrundnetzwerkes und der eigentlich auf Seiten der Einwanderungsbehörde arbeitenden Sartana Rivera (mit Stöckelschuhen tödlich: Jessica Alba) packt Machete seine Messer aus. Und er arbeitet - wie sein Name schon sagt - nicht mit der feinen Klinge, sondern führt radikalen Kahlschlag durch. Das spürt nicht nur der mit seiner Bürgerwehr gegen Einwanderer brutal agierende Von Jackson (großartig: Don Johnson) sondern auch derjenige, der ihn in die Falle gelockt hat: Der Geschäftsmann Michael Booth (durchtrieben:  Jeff Fahey) muss zusehen, wie Machete ihm Frau und Tochter (eh auch:  Lindsay Lohan) gleichzeitig ausspannt. Und das ist noch der harmlosere Teil des Rachefeldzuges …

Danny Trejo – selbst ehemaliger Krimineller -  war bisher gefragter Nebendarsteller und Bösewicht. In den Rodriguez-Filmen zeichnete er sich schon durch gewalttätige und Testosteron-triefende Auftritte aus, nun ist er endlich Hauptcharakter – und etwas Besseres hätte nicht passieren können. Rund um den Filmtrailer hat Rodriguez ein schnelles und unterhaltsames B-Movie mit fliegenden Körperteilen, blutigen Abseilmethoden und kreativen Handy-Verstecken inszeniert …  Schon jetzt legendär.

tele verlost T-Shirts zum Film! Hier geht es zum Gewinnnspiel.

 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.113