0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Fair Game

Fair Game
© Tobis
Starttermin:
25.11.2010
Teaser:
Polit-Thriller nach wahren Begebenheiten, die Hollywood nicht besser erfinden hätte können.
Veröffentlicht:
26.11.2010
Oscar Preisträger Sean Penn und Naomi Watts in einem Geflecht aus Lügen und Verschwörungen.
Die USA brauchen einen Feind. Nach 9/11 gibt es zwar eine Bedrohungssituation, doch gegen unsichtbare Terroristen ist kein Krieg zu machen. So machen sich sie sich auf die Suche nach Massenvernichtungswaffen im Irak, um wenigstens irgendeinen Krieg zu führen. Die CIA-Agentin Valerie Plame (Naomi Watts) engagiert ihren Ehemann Joseph Wilson (Sean Penn), ehemaliger Botschafter und Afrika-Experte, um einen Bericht über die Massenvernichtungswaffen im Irak bzw. dessen Uran-Geschäfte mit Niger zu schreiben. Nur liefert der Bericht nicht das gewünschte Ergebnis, denn Wilson dementiert die Existenz dieser Geschäfte. Als Wilson auch noch einen Artikel unter dem Titel "Was ich in Afrika nicht gefunden habe"  in der "New York Times" veröffentlicht beginnt das ungustiöse Spiel der US-Geheimdienste. In einem Artikel in der "Washington Post" wird Valerie Plame als CIA-Agentin auffliegen lässt, ihre Karriere ist am Ende, die Ehe steht auf dem Spiel, Drohanrufe setzen das Ehepaar unter Druck …

Abrechnung
Was Doug Liman – der auch bei "Bourne Identität" und "Mr. Und Mrs. Smith" Regie führte – hier in Szene setzt ist ein hochspannender Thriller über Information, Desinformation und Verschwörungen im USA  - und beruht auf wahren Begebenheiten, die als "Plamegate" in die Geschichte eingingen. Valerie Plame und ihr Ehemann unterstützten die Filmcrew beim Dreh und lieferten Hintergrund-Material.

Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.115