0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

R.E.D. - Älter. Härter. Besser.

R.E.D. - Älter. Härter. Besser.
© Concorde
Starttermin:
28.10.2010
Veröffentlicht:
29.10.2010
Sie sind alt. Und in Pension. Anlegen sollte man sich mit ihnen trotzdem nicht. Bruce Willis, Morgan Freeman, John Malkovich und Helen Mirren zerlegen als Agenten im Ruhestand ihre Feinde mit links.

Frank Moses (Bruce Willis) ist unendlich fad im Schädel. Der einst gefährlichste Agent der Welt, der ebendiese zigmal vor dem Bösen rettete, sitzt allein zuhause. Er steht auf, trainiert, sitzt rum, stellt scheußliche Weihnachts-Deko auf – die einzige Ansprache ist die nette Sarah von der Bank-Hotline (Mary-Louise Parker). Völlig unangekündigt steht plötzlich ein Team Auftragskiller vor seinem Haus. Gefangene wollen die keine nehmen. Und so stürmt Frank aus einem zerschossenen Haus in Schutt und Asche raus ins größte Abenteuer seines Lebens. Sarah muss natürlich mit, als Franks einziger Kontakt zur Außenwelt ist ihr Leben in Gefahr. Doch wer will Frank ans Fell? Natürlich hätten da viele Leute ihre Gründe, aber nach so vielen Jahren? Ein Glück, dass Frank noch jede Menge Kontakte von früher hat: Ex-Boss Joe (Morgan Freeman), Spinner Marvin (John Malkovich), dem die zehnjährige LSD-Versuchsreihe nicht bekommen ist, und Scharfschützin Victoria (Helen Mirren), der Hausdekoration alleine auch zu langweilig ist. Nach einem netten Plausch mit dem ehemaligen russischen Feind kommen sie auf die Spur eines Staatskomplotts mit dem Ziel, grauslige Kriegs-Verbrechen des Vizepräsidenten (fesch: Julian McMahon aus "Nip/Tuck")zu vertuschen – mit allen, wirklich allen Mitteln. Den vier altgedienten Haudegen gefällt der Ausflug ins Berufsleben immer besser und die Jungspunde, die gegen sie antreten, sind chancenlos – denn wer hat ihre Chefs geschult? Eben.

 

Bei diesem Agenten-Klamauk dürften die Hauptdarsteller einen ordentlichen Spaß gehabt haben: Bruce Willis, Morgan Freeman, John Malkovich und Helen Mirren spielen gerne mit der eigenen Filmografie und klopfen lässige Sprüche, dass es nur seine Art hat. Sie prügeln sich, sie haben alle Tricks drauf und im Zuge der Handlung kommt das eine oder andere Geheimnis ihrer erlebnisreichen Karriere zutage. Marie-Louise Parker als fadisierte Büroangestellte mit feuchten Träumen vom wilden Leben und einem Faible für den Ex-Agenten Frank passt bestens dazu, auch wenn ihr Helen Mirren ordentlich Angst macht: "Wenn Du ihn unglücklich machst, schieß ich Dir in den Kopf und vergrab dich im Wald". Dieser Frau ist bedingungslos zu glauben, wenn sie droht. Und sie sieht immer noch rattenscharf aus, wenn sie eine Waffe in der Hand hält. Ganz großes Action-Vergnügen für Fans hochgeistiger wie explosiver Unterhaltung mit einem fan-tas-tischen Ensemble.

Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.114