0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Kick-Ass

Kick-Ass
© Universal Pictures
Starttermin:
23.04.2010
Teaser:
Kick-Ass – die neue Comic-Verfilmung zeigt statt dem typischen Superhelden Dave, einen ganz durchschnittlichen Teenager. Als er Zeuge eines Überfalls wird, bei dem keiner einschreitet, hat er eine durchgeknallte Idee: Er selbst wird Superheld.
Veröffentlicht:
24.04.2010
Superhelden ohne Superkräfte: Actionreiche Persiflage mit Cape, Maske und vielen toten Bösewichten.

Von fehlenden Fähigkeiten lässt sich Dave keine Sekunde aufhalten und besorgt sich mal ein knallgrünes Superhelden-Kostüm aus dem Internet. Mut und Blödheit liegen manchmal eben eng beieinander. Nach einem ersten grandios gescheiterten Versuch im Kampf gegen das Böse liegt Dave, ab sofort auch als "Kick-Ass" bekannt, im Krankenhaus, hat einige Schrauben in den Knochen und muss erst mal gesund werden. Allerdings spüren seither seine Nerven weniger Schmerz. Und das ist für einen Superhelden gar nicht so unpraktisch. Nach seiner Rückkehr zur Schule stellt er eine weitere Veränderung fest: Schulkollegin Katie Deauxma (Lyndsy Fonseca) findet ihn plötzlich interessant. Allerdings aus dem falschen Grund: sie denkt, Dave ist schwul. Aber Hauptsache, er kann Zeit mit ihr verbringen – warum ist ihm vorerst mal egal.

Sein nächster Einsatz gelingt "Kick-Ass" bereits besser, wenn auch eher durch Verwirrung des Gegners. Ein von einem Passanten gedrehtes Video macht ihn via youtube schlagartig berühmt, die ganze Schule spricht vom unbekannten Superhelden. Als ihm Katie auch noch gesteht, dass sie von einem Drogen dealenden Ex gestalkt wird, sieht er die Zeit für seinen nächsten Coup gekommen. Nur leider ahnt Dave nicht, mit wem er sich da anlegt. Doch in der Stunde der Not wird er von zwei anderen Superhelden gerettet: Hit-Girl (Chloe Moretz) und Big Daddy (Nicolas Cage). Die zwei haben mehr Erfahrung: Big Daddy ist ein Ex-Cop, der aus ganz persönlichen Gründen den Drogensumpf der Stadt trockenlegen will. Er hat seine 11-jährige Tochter zur Kampf-versierten Superheldin ausgebildet. Die beiden haben es vor allem auf Mafiaboss Frank D'Amico (Mark Strong) abgesehen. Doch der heckt einen gefinkelten Plan aus. Sein Sohn Chris (Christopher Mintz-Plasse) soll sich ebenfalls als Superheld verkleiden und Kick-Ass in eine tödliche Falle locken. Ganzer Einsatz ist also gefordert.

Kick-Ass ist ein ungewöhnlicher Actionfilm. Trotz zahlreicher Jugendlicher in den Hauptrollen sollte man kleine Kids davon fernhalten. Für Menschen ab 16 ist das ironische wie durchaus Blut-getränkte Actionspektakel allerdings eine willkommene Abwechslung im Genre der Comic-Verfilmungen. Wenn Hit-Girl und Big Daddy einmal loslegen, dann geht's den fiesen Mafiosi gleich reihenweise an den Kragen. Beim großen Showdown fließt das Blut in Strömen und ein Waffen-Arsenal kommt zum Einsatz, das jeden James Bond blass aussehen lässt. Der formidable Soundtrack mit Songs von The Prodigy, Primal Scream, Ennio Morricone und Elvis (!), tut sein Übriges.

Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.113