0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Brügge sehen... und sterben?

Brügge sehen... und sterben?
© Tobis
Starttermin:
Ab 15. Mai im Kino
Teaser:
Filmdebüt des Theater-Regisseurs Martin McDonagh über zwei Auftragskiller, die man einfach gern haben muss
Veröffentlicht:
13.05.2008
Die beiden Killer Ray (Colin Farrell) und Ken (Brendan Gleeson) brauchen nach einem Job mit nicht ganz planmäßigem Ausgang dringend Urlaub. Ihr Boss schickt sie nach Brügge. Hier sollen die beiden untertauchen, sich zumindest ruhig und unauffällig verhalten.

Das ist allerdings nicht so einfach. Ken hat sich nämlich vorgenommen, die mittelalterlichen Reize der Stadt zu erkunden. Er versucht sich als Tourist mit Interesse an Kulturdenkmälern, Kirchen und ähnlichem.

Kumpel Ray ist da etwas anders gestrickt. Kirchen interessieren ihn weniger. Er ist neugierig auf Menschen. Legt sich also mit echten Touristen an, feiert ausgelassene Partys, und lernt vor allem die Stadtschönheit Chloë kennen.

Davon ist deren Ex-Freund allerdings genauso wenig begeistert wie Rays Boss (gespielt von Ralph Fiennes). Dem geht das Treiben der beiden ziemlich auf die Nerven und er erteilt Ken einen neuen Auftrag: Er soll seinen Kumpel Ray ruhig stellen. Für immer.

Eine typisch britische Gangsterkomödie mit mehr als nur einem Schuss schwarzem Humor. Erstaunlich, wie die Londoner Unterwelt Einzug hält in das pittoreske Städtchen Brügge. Der Ire McDonagh, der für seinen Kurzfilm "Six Shooter" übrigens einen Oscar erhielt, stellte sein Langfilm-Debüt im Januar 2008  als Eröffnungsfilm von Robert Redfords renommierten Sundance-Festival vor.
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.115