0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Ballast abwerfen

Ballast abwerfen
© Thinkstock
Veröffentlicht:
03.01.2017
Nach der gehaltvollen Weihnachtszeit ist jetzt der ideale Zeitpunkt gekommen, um den Körper zu entgiften und zu entschlacken.

Eine Übersäuerung des Körpers entsteht in erster Linie durch säurebildende Lebensmittel wie Fleisch, Eier, Zucker, Kaffee und Nikotin. Für die Entgiftung des Körpers gibt es mehrere Möglichkeiten. Das Zauberwort dazu heißt Detox! Der Begriff kommt vom englischen Wort „detoxication“, das „Entgiftung“ bedeutet. Das ist auch das Grundprinzip einer Detox-Diät: die Entgiftung und Entschlackung des Körpers.


Welche Methode des Entgiftens die passende ist, sollte genau überlegt werden. Hier einige Beispiele, die die Entscheidung vereinfachen können.


Ayurveda
Schwitzrituale und Ölgüsse helfen, Gifte aus dem Körper abzutransportieren, zusätzlich werden auch Geist und Psyche gereinigt – mit Meditation und Yoga. Tipp für zuhause: Trinken Sie in der Früh und auch den ganzen Tag über gekochtes Wasser, das mit Ingwer verfeinern werden kann. Das Frühstück besteht beispielweise aus Haferflocken und geriebenem Apfel, zu Mittag gibt’s Vollkornnudeln oder -reis mit Gemüse und abends eine Gemüsesuppe.


Basendiät
Das Ziel dieser Fastenvariante besteht darin, das Gleichgewicht des körpereigenen Säure-Basen-Haushalts wiederherzustellen. Wichtig ist es, für ein bis zwei Wochen säurebildende Lebensmittel wegzulassen. Stattdessen sollen frisches Obst und Gemüse die Verdauung wieder in Schwung bringen. Essen darf man dreimal am Tag bis man satt ist.

F.-X.-MAYR-Kur
Der Schlüssel zur Gesundheit liegt im Darm! Die Eckpfeiler der Mayr-Kur sind: Schonung, Säuberung und Schulung. Zur Schonung der Verdauung nimmt man nur Milch und trockene Semmeln zu sich. Bei der Säuberung wird der Verdauungstrakt mit Bittersalz entschlackt. Schließlich wird auch noch gründliches Kauen geschult. Tipp für zuhause: Starten Sie mit einem Entlastungstag, an dem nur leichte Gemüsegerichte auf den Tisch kommen. Den zweiten bis vierten Tag jeweils mit einer Darmreinigung beginnen – lassen Sie sich dazu in Ihrer Apotheke beraten. Zum Frühstück sollte man Milch trinken und eine alte Semmel sehr, sehr langsam essen. Essen Sie kleine Bissen und kauen jeden mindestens 20-mal. Zu Mittag gilt dasselbe, aber man darf das Mahl mit einer Gemüsesuppe ergänzen. Am Abend kann man zur Semmel Kräutertee trinken. Vom fünften Tag an sollte man langsam wieder auf normale Kost umsteigen.

Kneippkur
Auch die Kneipptherapie hilft den Körper zu entgiften: eine ausgewogene, leichte Ernährung, Wasseranwendungen und Bewegung bringen den Körper zum Schwitzen und leiten so Giftstoffe aus. Pflanzliche Medizin und ein strukturierter Tagesablauf sind zusätzlich Balsam für die Seele

Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.113