0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Ice Age

Ice Age
Teaser:
Die Erde vor 20.000 Jahren: Die neue Eiszeit bringt äußerst ungemütliche Witterungsverhältnisse mit sich, gegen die Väterchen Frost wie Frühlingsreif wirkt. Die prähistorischen Tierchen wandern notgedrungen gen Süden und dabei bildet sich ein chaotisches Trio, das die Würze dieses Animationsfilms ausmacht. Das unentwegt quasselnde Faultier Sid, der launische Mammut Manny und der hinterlistige Säbelzahntiger Diego machen sich auf den Weg, ein menschliches Findelkind nach Hause zu bringen.
Veröffentlicht:
20.03.2002
Was die anderen nicht wissen: Diego soll das Kind entführen, aus Rache an der frühen Menschheit, bei der Säbelzahntigerfell so beliebt war wie heutzutage die Blue Denim. Komplettiert wird die Idylle vom "Running Gag" im wahrsten Sinne des Wortes, von Scrat, dem nüssesüchtigen Rattenhörnchen.

Das muss man ganz klar sagen, und zwar mit einem lachenden und einem weinenden Auge: Der Zeichentrickfilm ist tot, es lebe der animierte Computerfilm! Nach den Erfolgen der Konkurrenz mit "Shrek" (DreamWorks/Pacific Data Images) und "Die Monster AG" (Disney/Pixar) will sich 20th Century Fox auch ein Stück vom Animationskuchen sichern und hat für dieses Vorhaben mit "Oscar"-Gewinner Paul Wedge und seinem Blue Sky Studio wahrlich keine Amateure verpflichtet.

Die Intention von Fox, möglichst viel Kasse zu machen, ist zwar offensichtlich, aber viel Geld kann man auch mit Quasi-Kopien von früheren Hits des Genres verdienen. Davon kann aber bei "Ice Age" nicht die Rede sein, denn das Einzige, das stark an "Shrek" und "Die Monster AG" erinnert, ist die abgelieferte Qualität. Und die geradlinige Story, zugegeben. Aber die Dialoge sprühen von einer Art Slapstick-Witz, der die Kinozuschauer reihenweise aus den Sitzen heben wird. Ein weiteres Novum ist die unglaubliche Hässlichkeit von Scrat. Das Vieh sieht so armselig aus, dass es schon wieder bemitleidenswert süß ist.
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.114