0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Family Business: Iris Berben in "Der Clan. Die Geschichte der Familie Wagner"

Family Business: Iris Berben in "Der Clan. Die Geschichte der Familie Wagner"
© ORF
Veröffentlicht:
12.12.2013
Sie steht auf Rock ’n’ Roll und spielt Wagner: Iris Berben drehte mit Sohn Oliver als Produzent im Salzkammergut. tele traf sie barfuß im Dirndl.

Weltpremiere in Gmunden: Im Theaterkino wird „Der Clan“ gezeigt. Im Anschluss wird Hauptdarstellerin Iris Berben ein Dirndl verehrt, das sie auch gleich anzieht, bevor sie tele ein Interview gewährt – barfuß.

tele: Schickes Dirndl …
Iris Berben: Das ist mein erstes. Und es sitzt auf den Punkt! Eine schöne Geste.

Wie war der Dreh in Gmunden?
Wir haben jede Unterstützung bekommen. Das passiert nicht immer – verständlich, weil man doch Leute in ihrem Alltag einengt. Es scheint eine österreichische Spezialität zu sein, mit Künstlern sorgfältig umzugehen.

Wie ging es Ihnen mit dem Thema „Wagner“ anfangs?
Ich konnte es mir nicht vorstellen. Man könnte über Wagner 50 Filme drehen, über die Zeit, seine Musik, über Cosima ... Auch ihr Antisemitismus, das ist etwas, was ich privat seit über 40 Jahren mit großer Vehemenz bekämpfe. Mir hat geholfen, dass die Handlung bis zur Machtergreifung Hitlers geht, es war also nicht der Antisemitismus der Vernichtung. Ich finde da auch den Schluss des Films genial.

Cosima ist mehr Regentin als Witwe, die Erbfolge wird geregelt …
Das geht ja bis heute so. Das ist ungeheuerlich und resultiert noch immer aus dieser Zeit. Für mich war sie sowas wie die erste strategische PR-Frau. Die Überhöhung dieses Mannes ist ein Phänomen, sie hat etwas Gottähnliches aus ihm gemacht.

Macht die Zusammenarbeit mit dem eigenen Sohn einen Unterschied?
Nein, das darf auch keinen machen, das wäre unfair dem Team gegenüber. Das gehört sich einfach nicht.

Welche Musik hören Sie privat?
Ich bin ein schwerer Rock ’n’ Roller: Jimi Hendrix, die Rolling Stones, Tom Waits, Eartha Kitt hab ich gerade erst wiederentdeckt. Ansonsten eher Verdi, der ist sehr filmisch, Beethoven, Prokofjew. Wagner ist mir viel zu wuchtig.

Das Interview führte Julia Pühringer

Falsches Spiel in Bayreuth

Der Wagner-Clan als Seifenoper: Intrigen zerstören Lieben und Leben und zementieren die Macht.

"Der Clan. Die Geschichte der Familie Wagner": Samstag, 14.12.2013, 20.15 Uhr, ORF2

Nach dem Tod von Richard Wagner (Justus von Dohnány) übernimmt seine Witwe Cosima (Iris Berben) das musikalische Familiengeschäft. Die drei Kinder Siegfried (Lars Eidinger), Isolde (Petra Schmidt-Schaller) und Eva (Eva Löbau) werden skrupellos instrumentalisiert, mit ihren Partnern wird Familienpolitik betrieben. Einzelszenen sind für den Hauptabend mutig, Ausstattung, Kostüm und ausschließlich große Gefühle unterhalten auch Nicht-Wagner-Fans.

Zur Person Iris Berben

• Geb. 1950 in Detmold
• Drehte früh mit Rudolf Thome und Klaus Lemke
• Große Rollen: „Das Erbe der Guldenburgs“, „Rosa Roth“, „Die Buddenbrooks“, „Krupp - Eine deutsche Familie“
• Autorin von drei Büchern
• Sohn Oliver ist Produzent

Interviews

Family Business: Iris Berben in "Der Clan. Die Geschichte der Familie Wagner"
Interviews, 12. Dezember 2013
Weltpremiere in Gmunden: Im Theaterkino wird „Der Clan“ gezeigt. Im Anschluss wird Hauptdarstellerin Iris Berben ein Dirndl verehrt, das sie auch gleich anzieht, bevor sie tele ein Interview gewährt – barfuß. tele: Schickes Dirndl …Iris Berben: Das ist mein erstes. Und es sitzt auf den Punkt! Eine … mehr >
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.115