0%
 
 
Loading
Sonntag, 04.12.2016 21:32 Uhr
Guten Abend!
| Jetzt anmelden
In memoriam Hans Hass
© ORF/Hans Hass

In memoriam Hans Hass

Der ORF widmet sich diesem Helden der Meere den gesamten Samstag-Abend auf ORF III.
Veröffentlicht:
27.06.2013
 

Hans Hass, einer der bedeutendsten Tauchpioniere und Meeresforscher, starb am 16. Juni im Alter von 94 Jahren in Wien. Für Hunderttausende Taucher in aller Welt ist der Name Hans Hass ein Synonym für die Erforschung der Unterwasserwelt. Hans Hass gilt als Vater der Unterwasserfotografie. Als Erster entwickelte er einen Apparat, mit dem er sich als "Fisch unter Fischen" bewegen und ein großes Publikum in die geheimnisvolle Unterwasserwelt einweihen konnte.

Der ORF widmet sich diesem Helden der Meere den gesamten Samstag-Abend auf ORF III.

Samstag, 29.06.2013:

20.15: "Der letzte Tauchgang"

Für Taucher in aller Welt ist der Name Hans Hass ein Synonym für die Erforschung der  Unterwasserwelt. Hans Hass war der erste, der einen Apparat entwickelte, mit dem er sich als "Fisch unter Fischen" bewegen konnte und Menschen in die geheimnisvolle Unterwasserwelt entführte. Vergangenes Wochenende ist Hans Hass im Alter von 94 Jahren verstorben. ORF III gedenkt des legendären österreichischen Taucherpioniers und Vaters der Unterwasserfotografie im Rahmen eines speziellen Programmabends: mit einem exklusiven Porträt von Erich Pröll, den drei prägenden Dokumentarfilmen von Hans Hass sowie einer umfassenden Dokumentation über den legendären Taucher. Der Abend wird moderiert von Naturfilmer Erich Pröll, dem langjährigen Freund und engen Wegbegleiter von Lotte und Hans Hass. Er beleuchtet in über den ganzen Abend verteilten Zwischenmoderationen das Leben und die Karriere von Hans Hass und präsentiert die wichtigsten Filme aus dem umfangreichen Schaffen des österreichischen Unterwasserforschers.

Erich Pröll präsentiert sein ganz persönliches Porträt "Der letzte Tauchgang". Vor sechs Jahren, zum 88. Geburtstag von Hans Hass, begab sich das Ehepaar Hass zusammen mit Erich Pröll mit einem Tauchboot an die Küste des Sudan am Roten Meer. Es wird eine Reise zurück zu den Wurzeln, dahin, wo alles begonnen hat und so richtungsweisende Filme wie "Abenteuer im Roten Meer" entstanden sind. Eine Woche lang fahren die drei Freunde alle Riffe ab und lassen die ersten großen Filmproduktionen von Hans und Lotte Hass Revue passieren. Es sind die Aufzeichnungen der letzten großen Tauchreise des Ehepaars mit Rückblicken auf das Leben und Schaffen von Tauchlegende Hans Hass.

(Wh. am 30.Juni, ORFIII)

20.50: "Abenteuer im Roten Meer"

ORF III zeigt Hans Hass' Pionierfilm "Abenteuer im Roten Meer", den ersten Unterwasser-Tonfilm der Geschichte. Die Dokumentation über eine Tauchexpedition ins Rote Meer wurde bei den Filmfestspielen in Venedig mit zahlreichen Preisen geehrt - ein Meilenstein der Filmgeschichte, der als erster abendfüllender Dokumentarfilm einen beispiellosen Siegeszug um den gesamten Globus machte und Hans Hass und seine spätere Frau Lotte weltberühmt machen sollte.

(Wh. am 30.Juni, ORFIII)

22.15: "Unternehmen Xarifa"

Hass' Dokumentarfilm "Unternehmen Xarifa", der Anfang der 50er Jahre während einer Galapagos-Expedition von Hans Hass mit seinem Forschungsschiff Xarifa gedreht wurde, im Jahr 1954 auf der ganzen Welt zum Erfolg wurde und für Hans Hass den endgültigen Durchbruch als Meeresbiologe und Filmemacher bedeutete.

(Wh. am 30.Juni, ORFIII)

23.50: "Menschen unter Haien"

In der Geschichte der Meeresforschung war 1942 ein denkwürdiges Jahr: Hans Hass unternahm eine Expedition in die Ägäis und drehte darüber einen Kinofilm, der in einzigartiger Weise die Pionierzeit des Tauchens dokumentiert. Am 12. Juli 1942 war Hans Hass der erste Mensch, der sich mit einem Atemgerät freitauchend in ein fischähnliches Lebewesen verwandelte. Dieser Tag gilt als die Geburtsstunde des modernen Tauchens. Hans Hass und seine Freunde, Wurzian und Böhler, waren die ersten, die in eine Unterwasserhöhle tauchten und dort Organismen sammelten - der erste Schritt zur modernen Meeresforschung. Ein Film von Hans Hass, 1942 (Fernseh-Erstausstrahlung).

1.20: "Hans Hass - Der Mann, der das Meer entdeckte"

Für Hunderttausende Taucher in aller Welt war der Name Hans Hass ein Synonym für die Erforschung der Unterwasserwelt. Hans Hass galt als Vater der Unterwasserfotografie. Als Erster entwickelte er einen Apparat, mit dem er sich als "Fisch unter Fischen" bewegen und ein großes Publikum in die geheimnisvolle Unterwasserwelt einweihen konnte. Ausschnitte aus so legendären Filmen wie "Unternehmen Xarifa" oder "Abenteuer im Roten Meer" führen die Zeit vor Augen, in der Hans Hass den Ozeanen ihren Schrecken nahm und eine neue Welt erschloss.

Eine Dokumentation von Manfred Christ und Harald Pokieser

 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.114