0%
 
 
Loading
Montag, 05.12.2016 13:37 Uhr
Guten Tag!
| Jetzt anmelden
Zu Gast  in Salzburg
© Servus TV

Zu Gast in Salzburg

Ab Freitag bittet Kathi Wörndl jeweils zwei Promi-Gäste zu ihrem neuen wöchentlichen Talk. Motto: lustig, spontan und immer für eine Überraschung gut.
Veröffentlicht:
12.07.2012
 

Unweit des Salzburger Festspielhauses befindet sich das kleine, urige Lokal „Resch & Lieblich“ – Schauplatz der neuen Talksendung mit Kathi Wörndl (ab Fr., 13.07., 22.15 Uhr, Servus TV). In ungezwungener Atmosphäre wird mit jeweils zwei Gästen geredet, gespielt und gelacht – Überraschungen inklusive. Die Gäste der ersten beiden Sendungen stehen schon fest: den Auftakt bestreiten die ehemalige Eisschnellläuferin Anni Friesinger und Schauspieler Erol Sander, am 20. Juli talken „Soko Donau“-Ermittlerin Lilian Klebow und Wolfgang Fierek. 

Wir baten die frisch gebackene Talk-Gastgeberin, eine sympathische Salzburgerin, zum Interview.

tele: Der Titelzusatz deiner neuen Talksendung lautet „resch & lieblich“. Das klingt beinahe wie eine Weinbeschreibung …

Kathi Wörndl: (Lacht) Es gibt zwei Gründe für diesen Titel: Zum einen heißt das Lokal so, wo die Sendung aufgezeichnet wird, zum anderen passen diese Begriffe ganz gut auch zu mir: Ich habe eine sehr liebliche, aber leider auch eine sehr resche Seite – und diese beiden Gesichter der Gastgeberin bekommen die Talkgäste auch zu spüren!

tele: Für die Sendung gibt es weder Drehbuch noch Regeln, sie ist „offen für alles“. Was heißt das?

Kathi Wörndl: Beispielsweise kann der zweite Gast sich so präsentieren, wie sie oder er es sich vorstellt – so ist Eva Habermann spontan in schwindelerregender Weise den Mönchsberg runtergeklettert. Es heißt aber auch, dass man die Gäste überrascht, mit Schwänken aus ihrem Leben zum Beispiel, auch mit Erinnerungsfotos … Es kann viel passieren, muss es aber nicht.

ServusTV_EinfachKathi_270612_29_OKtele: Wie bereitest du dich auf die Gäste vor?

Kathi Wörndl: Natürlich recherchiere ich – auch in deren Umfeld: Hier holen wir uns die Hinweise darauf, wie ich sie/ihn am besten überraschen kann. Es sollen aber immer positive Überraschungen sein und keine Bloßstellungen. So habe ich immer ziemlich viele Geschichten aus den jeweiligen Promi-Leben parat – meistens zu viele. Das tut mir dann immer Leid, wenn ich die Hälfte davon gar nicht auspacken konnte, weil die Sendezeit schon wieder vorbei ist!

tele: Es soll ja auch Überraschungsgäste geben. Freunde und Familie der Gäste?

Kathi Wörndl: Einerseits werden wir dazuschauen, dass wir selbst für die Überraschungsgäste sorgen – etwa eine Freundin oder ein Freund die/den der Gast schon lang nicht mehr gesehen hat. Andererseits können auch die Promis Leute mitbringen, die sich in die Sendung einbringen können. Das ergibt dann eine ganz eigene Dynamik, Stammtischatmosphäre sozusagen.

tele: Deine ersten Gäste sind Erol Sander und Anni Friesinger – ein Schauspieler und eine ehemalige Eisschnellläuferin, die für den „Playboy“ posierte. Was haben die beiden miteinander zu tun?

Kathi Wörndl: Auf den ersten Blick erscheint die Auswahl willkürlich, aber auf den zweiten haben die beiden schon sehr viele gemeinsame Anknüpfungspunkte. An der Auswahl der Gäste finde ich spannend, dass sie sehr unterschiedlich sein und aus ganz unterschiedlichen Metiers kommen können und sie dennoch Sachen verbinden, von denen sie selbst vielleicht gar nichts wissen. Und wenn die Gäste dazu noch aus zwei verschiedenen Generationen kommen, wird’s erst richtig lustig!

tele: Zu den Salzburger Festspielen: Du bist ja mittendrin, was wirst du dir anschauen?

Kathi Wörndl: Seit 14 Jahren bin ich jeden Sommer irgendwie in die Festspiele involviert. Ich liebe das Flair rundherum, darüber hinaus bin ich ein ganz großer Opernfan. Nur bin ich eine, die nie im Voraus Karten besorgt, ich entscheide das immer ziemlich spontan. Anna Netrebko würde ich beispielsweise sehr gern sehen – wenn wer Karten übrig hat, bitte sofort melden! Pflichttermin dieses Jahr ist auch der „Jedermann“, die Inszenierung mit Nicholas Ofczarek und Birgit Minichmayr habe ich noch nicht gesehen, da stelle ich mich heuer ganz vorne an.

EinfachKathi_200612_50_OKtele: Wird sich die Festspielzeit auch bei „Einfach Kathi“ niederschlagen?

Kathi Wörndl: Da habe ich mir einiges einfallen lassen, von dem nicht einmal mein Team noch etwas weiß! Das „Resch & Lieblich“ liegt mitten im Festspielbezirk, was sehr vorteilhaft ist. Ich werde mir sicher den einen oder anderen nichts ahnenden Festspielgast schnappen – die müssen sich warm anziehen, ich liege auf der Lauer!

tele: Fährst du heuer noch auf Urlaub oder arbeitest du für „Einfach Kathi“ bis Weihnachten durch?

Kathi Wörndl: Jetzt wird nur noch gedreht, Urlaub gibt’s keinen, der ist gestrichen!

Das Interview führte Dieter Hauptmann

 

Steckbrief Kathi Wörndl 

KathiWoerndlPortrait- Geboren am 21. Juli 1983 in Salzburg
- Spricht vier Fremdsprachen
- Erste TV-Erfahrungen bei ATV als Redakteurin von „Hi Society“
- Moderatorin bei ServusTV, früher Salzburg TV und SAT.1 Österreich
- Freie Redakteurin bei den „Salzburger Nachrichten“

 

 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.114