0%
 
 
Loading
Freitag, 02.12.2016 19:08 Uhr
Guten Abend!
| Jetzt anmelden
Sie wollen  nach Baku …
© ORF

Sie wollen nach Baku …

… doch der Weg zum Ruhm ist weit. Wer vertritt Österreich heuer beim Song Contest? Vor dem Österreich-Finale gab es Pleiten, Pech und Plagiats-vorwürfe.
Veröffentlicht:
24.02.2012
 

Vorentscheidung: Heute, Freitag, 24.2., 20.15 Uhr, ORFeins

Wird Conchita Wurst am 22. Mai in Baku einen gewissen Rambo Amadeus aus allen Song-Contest-Träumen reißen? Möglich wär’s. Besagter Rambo lässt es als Vertreter Montenegros im ersten Semifinale (mit Österreich) krachen, der Titel seines Songs – „Euro Neuro“ – lässt Schlimmes befürchten. Und Frau Wurst mit dem Dreitagesbart? Nun, der stimmkräftige Szene-Liebling aus Wien zählt zu den zehn heimischen Song-Contest-Hoffnungen, die sich am Freitagabend dem TV-Voting stellen.

Bemüht, aber chancenlos?

Wobei Conchitas Transgender-Hymne „That’s What I Am“ noch am ehesten geeignet scheint, in Aserbaidschan den Finaleinzug zu schaffen. Der Rest des Teilnehmerfeldes liefert nicht wirklich Hitverdächtiges ab. Lukas Plöchls (Trackshittaz) neuer Traktor-Rap „Woki Mit Deim Popo“ klingt nach Kindergeburtstag, Papermoon versinken mit ihrer sanften Pop-Ballade „Vater, Father, Mon Père“ garantiert im Baku-Eintopf und ob der erdige Dialektrock von Krautschädl auf der Song-Contest-Bühne funktioniert, darf bezweifelt werden.

Unglücksraben

Pech hatte im Vorfeld des Österreich-Finales James Cottriall („Stand Up“), der sich als freiwilliger Helfer in einem Obdachlosenheim beim Zwiebelschneiden eine Fingerkuppe abschnitt. Einen peinlichen Regelverstoß leistete sich die Multikulti-Swing-Combo !DelaDap Das Duo wurde zunächst disqualifiziert, weil es seinen Titel „Crazy Swing“ entgegen den EBU-Regeln vor dem 1. September 2011 öffentlich aufgeführt hatte, erhielt dann aber eine zweite Chance und tritt nun mit dem Song „Don’t Turn Around“ aus dem neuen Album an. Und Norbert Schneider („Medicate My Blues Away!“) wurde von einem Blogger mit Plagiatsvorwürfen konfrontiert. Fazit: Man darf gespannt sein, wer es letztlich unbeschadet nach Baku schafft …

 

Der Österreich-Fahrplan für den Song Contest 2012:

• 24. Februar Die österreichische Vorentscheidung: Zehn Acts stellen sich in der TV-Show live dem Publikums-Voting. (ab 20.15 Uhr, ORF eins)
• 22. Mai Der Sieger tritt in Baku im ersten „Eurovision Song Contest“-Semifinale gegen Interpreten aus 17 weiteren Ländern (u. a. die Schweiz, Griechenland und Ungarn) an. Die Top 10 schaffen es ins Finale. ORF eins überträgt ab 21.00 Uhr live.
• 24. Mai Zweites „Eurovision Song Contest“-Semifinale, ab 21.00 Uhr live in ORF eins.
• 25. Mai Finale des „Eurovision Song Contest 2012“, ab 21.00 live in ORF eins.

 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.115