0%
 
 
Loading
Sonntag, 04.12.2016 00:59 Uhr
Guten Abend!
| Jetzt anmelden
In memoriam Johannes Heesters
© Picturedesk

In memoriam Johannes Heesters

"Ich habe mein Leben gelebt und habe mich stets bemüht, den Weg gerade zu gehen." Programmänderungen anlässlich des Todes des Jahrhundert-Schauspielers.
Veröffentlicht:
25.12.2011
 

Johannes Heesters ist tot. Der Entertertainer, der über viele Jahre als der älteste aktive Schauspieler der Welt galt, ist am Samstag, den 24. Dezember 2011, 108-jährig im Klinikum Starnberg in Bayern in Beisein seiner Ehefrau Simone Rethel und seiner Enkelin Wiesje Herold friedlich gestorben, wie das Klinikum Starnberg meldete. In memoriam Johannes “Jopie” Heesters ändern die TV-Sender ihr Programm und zeigen einige jener Film-Klassiker, mit denen Heesters einst die Herzen seiner Fans im Sturm eroberte.

Jopie Heesters wurde am 5. Dezember 1903 im holländischen Amersfoort geboren. Eigentlich wollte er Priester werden, doch dann machte er eine Banklehre, landete später aber, begünstigt durch sein blendendes Aussehen, auf einer Amsterdamer Bühne. 1935 ging er nach Wien, ein Jahr später nach Berlin. Hier legte er eine rasante Karriere hin, spielte in den großen Amüsierhäusern wie dem Metropol, dem Admiralspalast und der Komischen Oper oder drehte Ufa-Filme an der Seite anderer großer Stars wie Marika Rökk. Die im Dritten Reich gedrehten Musikfilme hießen ganz harmlos „Hallo Janine“, „Gasparone“ und „Liebessschule“ – brachten Heesters jedoch heftige Kritik ein, weil sie von der NS-Propaganda bewusst zur Ablenkung von Krieg und Terror produziert wurden. „Unsere Arbeit“, gestand er in seinen Memoiren, „war die verlogenste, die es damals gab, wir spielten eine heile Welt in Frack und Abendkleid“. Nach dem Krieg setzte er – mit Wien als Hauptwohnsitz – seine Karriere fort, drehte Musikalisches vom „Weißen Rössl“ bis „Bel Ami“ und wurde zum Fernsehstar.
Die Rolle seines Lebens war die des Grafen Danilo in der „Lustigen Witwe“, die er 35 Jahre lang rund 1600 Mal spielte – und mit der er bis heute identifiziert wird.

Programmänderungen:

Sonntag, 25.12.2011
ARD
:
22:15 Uhr: "Zum Tod von Johannes Heesters – Nachruf"

BR:
22:05 Uhr: "Im weißen Rössl"
23:35 Uhr: "Bevor der letzte Vorhang fällt"

Montag, 26.12.2011
ORF 2:
10.35 Uhr: “Junge Leute brauchen Liebe”.
Nach einem 25-minütigen Nachruf um 13.10 Uhr folgen um
13.40 Uhr: “Bel Ami"
15.15 Uhr: “Opernball”.

 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.114