0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Gutes Kino

Gutes Kino
© Viennale
Veröffentlicht:
20.10.2011
Von 20. 10. bis 2. 11. zeigt die Viennale 2011 ein best-of des internationalen Films mit Filmen von George Clooney, David Cronenberg, Lars von Trier & Co.

Alle Jahre wieder macht die Viennale die Hauptstadt knappe zwei Wochen zum cineastisch heißen Pflaster. Besonders aktuelle Spielfilmhighlights sind heuer der Börsenthriller „Margin Call“, Nanni Morettis Papst-Persiflage „Habemus Papam“, „Le Gamin au vélo“, der neue Film der famosen Gebrüder Dardenne sowie „The Artist“, eine höchst unterhaltsame Ode an den Stummfilm (u.a. mit John Goodman). Eröffnet wird die Viennale heuer mit Aki Kaurismäkis jüngstem Film „Le Havre“, Abschlussfilm ist das mit Spannung erwartete nächste Regiewerk von George Clooney, „The Ides of March“ (Bild links). Empfohlen die Mitternachtsvorstellung von „Drive“ (22.10, 24.00 Uhr, Gartenbaukino), der Thriller sorgte bereits beim Filmfestival in Cannes für Furore.

Guter Mann
V11carmen004_OKEine eigene kleine Retrospektive bekommt natürlich der Stargast der Viennale: Heuer wird der legendäre Sänger und Menschenrechtskämpfer Harry Belafonte das Festival beehren. Der wiederum war ein prominenter Förderer der legendären afrikanischen Sängerin Miriam Makeba, die in der Doku „Mama Afrika“ gewürdigt wird.

Gutes Programm
Die Viennale widmet heuer dem Produzenten Jeremy Thomas eine Schiene, ebenfalls vertreten ist Asia-Horror-Meister Soi Cheang. Ein weiteres Programm befasst sich mit dem österreichischen Stummfilmkino der zwanziger Jahre. Spannend wird auch die Präsentation von Ulrich Seidl, der Material seines nächsten Filmprojekts zeigt. Gewohnt gut gefeiert wird auch heuer wieder täglich am Badeschiff.

 

Das muss man gesehen haben!

Wie jedes Jahr lohnt sich ein Besuch der Viennale: So dichtes Doku- und Spielfilmprogramm sieht auch nur Wien selten. Das sind die Lieblinge der Redaktion:

  • „Melancholia“:
    Lars von Trier lässt die Welt untergehen, ein ganz famoser, böser Wahnsinnsfilm mit Kirsten Dunst (Bild oben rechts), Charlotte Gainsbourg, Kiefer Sutherland, Charlotte Rampling, John Hurt, Skarsgård Senior und Junior.
    24. 10., Gartenbau, 20.30 Uhr

  • „The Big Eden“:
    Ein wohlwollendes Porträt von „Deutschlands letztem Playboy“ Rolf Eden.
    26. 10., Künstlerhaus, 21.00 Uhr

  • „Tomboy“:
    Ein kleines Mädel gibt sich als Bub aus. Eine ganz hinreißende Coming-of-age-Story.
    27. 10., Gartenbau, 18.00 Uhr

www.viennale.at

Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.114