0%
 
 
Loading
Samstag, 03.12.2016 07:43 Uhr
Guten Morgen!
| Jetzt anmelden
Dreamgirls
© Paramount

Dreamgirls

Starttermin:
Ab 1. Februar 2007 im Kino
Teaser:
Im Detroit der 60er-Jahre, zur Anfangszeit des legendären Motown-Labels, entdeckt der Autoverkäufer Curtis Taylor Jr. (Jamie Foxx) während einer Talentshow das Mädchentrio "The Dreamettes".
Veröffentlicht:
30.01.2007
 
Die Gruppe besteht aus den drei schwarzen Sängerinnen Deena Jones (Beyoncé), Lorrell Robinson (Anika Noni Rose) und deren Frontfrau Effie White (Jennifer Hudson).

Taylor wittert das große Geld und überredet die Girls, ihn als Manager anzustellen. Er besorgt ihnen auch gleich einen guten Job: als Backround-Sängerinnen auf der Tournee von James Early (Eddie Murphy).

James Early bringt leider nicht den erwünschten Erfolg beim großen weißen Publikum, etwas Gefälligeres muss her: Dies ist die Geburt der "The Dreams". Effie, die bislang mit Early liiert ist und eine großartige Soulstimme aufweist, wird von dem immer skrupelloser agierenden Manager in den Hintergrund geschickt, um der gefälligeren, weniger schwarzen Stimme von Deena Jones Platz zu machen. Es kommt bald zum Eklat; Effie steigt aus und wird durch eine andere Sängerin ersetzt.

Kein Zufall, dass der Name "The Dreams" ganz ähnlich klingt wie "The Supremes" - an deren Karriere ist dieser Musikfilm angelehnt. Entsprechend wird gesungen, bis der Arzt kommt. Klar, dass Beyoncé und "American Idol"-Halbfinalistin Jennifer Hudson sich blendend schlagen.

Aber wie das bei Musicals so ist, die Story bleibt trotz aller zeitdokumentarischen Hinweise und Konflikten innerhalb der Band eher flach. Ein Musical will unterhalten, und das steht auch bei "Dreamgirls" im Vordergrund. Nicht umsonst hat der Film drei Golden Globes abgeräumt...
 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.113