0%
 
 
Loading
Freitag, 02.12.2016 20:50 Uhr
Guten Abend!
| Jetzt anmelden
The Day after Tomorrow

The Day after Tomorrow

Starttermin:
Ab 27.05.2004 im Kino
Teaser:
Seit "Independence Day" (1996) wissen wir, dass es mit unserem lieben Heimatplaneten ruckizucki vorbei sein kann. Damals ließ Regisseur Roland Emmerich Außerirdische die Erde zerstören. In seinem neuen Endzeit-Werk "The Day After Tomorrow" holt er nicht mehr ganz so weit aus: Diesmal zerstören die Menschen selbst ihre Mutter Erde.

Veröffentlicht:
25.05.2004
 
Alles fängt damit an, dass der kritische Klimaforscher Jack Hall (Dennis Quaid) beobachtet, wie ein gigantisch riesiger Klotz (etwa von der Größe des Saarlandes) von der Arktis abbröselt.

Bald darauf hagelt es pampelmusengroße Eiskörner in Japan, in Indien schneit es und Tornados verwüsten das Sonnenparadies Los Angeles. Jack vermutet ganz richtig, dass sich ein Klimawandel anbahnt - erst kommt die Erderwärmung, dann geraten die Meeresströmungen durch das Schmelzen der Polkappen durcheinander und es kommt zu einer neuen Eiszeit.

Erst kommt es zu einer katastrophalen Überflutung Amerikas. Rapide fallen dann die Temperaturen, ein scheinbar niemals endender Eissturm überrollt die Welt. Jacks 17-jähriger Sohn Sam (Jake Gyllenhaal) sitzt derweil mit seinen Klassenkameraden in New York fest. In der örtlichen Bibliothek sind er und ein kleines Häufchen Mitstreiter bald gezwungen, die Bücher zu verbrennen - und um das nackte Überleben zu kämpfen.

Können die Menschen eine solch gigantische Klimakatastrophe überleben? Werden sich Jack und Sam jemals wieder sehen? Wird das erschütternde Kino-Szenario bald Wirklichkeit? Oder ist die Menschheit in der Lage, noch zuvor Gegenmaßnahmen zu ergreifen? Fragen, deren Beantwortung zumindest teilweise den Besuch dieses Filmes voraussetzen...

Emmerich selbst ist übrigens relativ geläutert aus der Produktion des Umwelt-Schockers hervorgegangen: Für die aufwändige Filmproduktion hat er sozusagen Ablass gezahlt.

Denn auf www.futureforests.com kann man sich ausrechnen lassen, wieviel Geld man bezahlen müsste, um den eigenen CO2-Ausstoß (durch Flüge, Kühlschrank, Benzinschleuder) z.B. mittels Baumpflanzungen wieder auszugleichen. 150.000 Dollar hat Emmerich dafür aus der eigenen Tasche hingelegt.
 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.113