0%
 
 
Loading
Dienstag, 06.12.2016 15:11 Uhr
Guten Tag!
| Jetzt anmelden
Nina Hoss

Nina Hoss

Auszeichnungen:
Adolf-Grimme-Preis 2003, 2005
Bayerischer Filmpreis 2005
Berliner Bär 2006
Deutscher Filmpreis 2008
DIVA-Award 1997, 2008
Gertrud-Eysoldt-Ring 2006  
Goldene Kamera 1996
Silberner Bär 2007
World-Film-Festival-Preis (Kanada) 1999
Veröffentlicht:
01.08.2008
 
Neun Millionen Deutsche verfolgten damals die Geschichte der Edelprostituierten Rosemarie Nitribitt. Eine vielversprechende TV-Karriere lag vor ihr. Doch Nina Hoss wählte ihre Rollen mit Bedacht.

Sie macht sich rar. Und nimmt sich die Zeit, neben den Filmrollen, auch regelmäßig Theater zu spielen. So wie einst ihre Mutter, Heidemarie Rohweder, die später Intendantin der Württembergischen Landesbühne Esslingen wurde.

Der Grundstein ihrer Karriere
wurde bereits früh gelegt. Mit sieben Jahren sprach Nina Hoss Hörspielrollen, mit 14 folgte das erste Theaterstück. Ihr Schauspielstudium schloss sie erst später ab. Nachdem sie erste Erfolge feierte.


In ihrer Karriere
wirkte sie an vielen erfolgreichen Produktionen mit. Weitere bekannte Filme mit Nina Hoss waren u.a. “Die weiße Massai“ (2005), Doris Dörries “Nackt“ (2002) oder “Yella“, für den sie schließlich 2008 den Deutschen Filmpreis erhielt. Regie führte Christian Petzold.

Heute lebt die
gebürtige Stuttgarterin in Berlin. Hoss ist mit dem Schauspieler Hans-Jochen Wagner liiert, den sie seit ihrer gemeinsamen Zeit an der Schauspielschule kennt.

Für ihren nächsten Film
drehte Nina Hoss wieder mit Christian Petzold. Der 2008 produzierte “Jerichow“ ist bereits ihre vierte Zusammenarbeit. Und führt Petzold, Führmann und Hoss nach Venedig. Ihr Film wurde in den Wettbewerb um den Goldenen Löwen eingeladen.
 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.114