0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Johanna Gastdorf

Johanna Gastdorf
Geburtsort:
Hamburg
Auszeichnungen:
Adolf-Grimme-Preis 2006
Bayerischer Filmpreis 2004
Veröffentlicht:
24.04.2008
Dabei ist die 1959 geborene Hamburgerin gelernte Theaterschauspielerin. Nach ihrer Ausbildung heuerte sie 1982 am Staatstheater in Hannover an. Einer Zwischenstation in München folgte von 2000 bis 2005 ein Engagement am Schauspielhaus Bochum. Heute wohnt sie in Leverkusen.

Den Sprung auf die Leinwand wagte sie 1993. In Maris Pfeiffers Komödie „Heirate mich“ gab sie ihr Debüt. Zwei Jahre später war sie in Lars Beckers „Bunte Hunde“ zu sehen. Es folgten eine Handvoll TV-Filme. Doch erst das „Wunder von Bern“ sorgte für eine größere Auswahl an guten Rollen.

Die sympathische Partnerin von Jan-Gregor Kremp spielte danach u.a. in „Sophie Scholl – Die letzten Tage“ (2004) und „Der Untergang der Pamir“ (2005). 2006 wurde ihr für eine Rolle in einer Folge des „Polizeiruf 110“ der Grimme-Preis überreicht.

Auch in der ersten Staffel der hochwertigen Krimiserie „KDD - Kriminaldauerdienst“ und dem Kino-Erfolg „Die Welle“ war sie zu sehen. 2008 kommt die Grimme-Preisträgerin u.a. in Friedemann Fromms Mehrteiler „Die Wölfe“ ins TV.
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.113