0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Christian Ulmen

Christian Ulmen
Geburtsort:
Neuwied am Rhein
Auszeichnungen:
Bayerischer Filmpreis 2004
Bayerischer Fernsehpreis 2007
Veröffentlicht:
03.01.2008
Von 2000 bis 2003 produzierte er für MTV seine eigene Show "Unter Ulmen", die mit Anarcho-Humor und eigenwilligem Moderationsstil für Abwechslung im tristen TV-Alltag sorgte.

Der mittlerweile in Berlin lebende Rheinländer wuchs in Hamburg auf. Er startete mit Radiosendungen im offenen Kanal. Bereits als 15-Jähriger wurde er dank seiner Fernsehprojekte mit dem "Junior Reporter Preis" ausgezeichnet.

Durch einen amerikanischen Scout landete er 1994 schließlich bei der Kindersendung "Disney & Co." Ein kurzes Gastspiel. Der selbstbewusste Ulmen ließ sich schon damals nicht verbiegen. Schwer vorstellbar in einer quatschigen Kindersendung. Also wechselte er zu MTV.

Christian Ulmen begreift seine Show "Unter Ulmen" als einen einzigen großen Film. "Und auch der ist irgendwann abgedreht". Die Grenze zwischen Moderation und Schauspiel verläuft für ihn fließend. So überrascht die Öffentlichkeit auch war, als Leander Haußmann ihm 2003 die Hauptrolle in "Herr Lehmann" anvertraute. Für Ulmen war es nur die logische Konsequenz.

Er verkörperte den eigenwilligen Frank Lehmann so gut, dass schnell klar war, dass dies nicht sein einziger Film bleiben würde. Im selben Jahr sah man ihn in Benjamin Quabecks "Verschwende deine Jugend". Anstatt erstmal weitere Filmrollen anzunehmen, dürstete es Christian Ulmen nach etwas anderem.

Darum schuf er 2005 die brillante Doku-Soap "Mein neuer Freund", mit der er an die Grenzen des Machbaren ging. Es handelte sich um Psychoterror in ganz neuer Form. Ulmen schlüpfte jede Folge in ein andere Rolle. Und verbrachte ein Wochenende mit einem freiwilligen Kandidaten. Konnte der seinen Freunden, Kollegen und der Familie klarmachen, dass das wirklich sein neuer Freund ist, erhielt er 10.000 Euro. Eine Art Schmerzensgeld.

Auch heute ist die Serie noch unglaublich beliebt. Vor allem bei Internet-Nutzern, die sich das ganze bei youtube & co. ansehen. Den Kinofilmen "Knallhart", "Elementarteilchen" und "FC Venus" (alle 2006) folgte 2007 eine weitere TV-Serie. Mit "Dr. Psycho – Die Bösen, die Bullen, meine Frau und ich" hievte er mit Hilfe von "Stromberg"-Autor Ralf Husmann die deutsche Comedyserie auf ein höheres Niveau.

2007 wurde die zweite Staffel abgedreht. Ausgestrahlt wird sie im Frühjahr 2008. Ulmen spielt darin den Polizeipsychologen Max Munzl, der zur SoKo für Organisierte Kriminalität stößt. Natürlich wird er kaum erstgenommen. Mit seinen Macken sorgt er aber für den ein oder anderen Lacher. Es gab 2007 kaum bessere Serienunterhaltung aus Deutschland. Ein weiteres Kapitel in Christian Ulmens Erfolgsgeschichte. Wir sind gespannt, wie sie weitergeht.
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.113