0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Superman Returns

Superman Returns
© Warner Bros.
Starttermin:
Ab 17.08.2006 im Kino
Teaser:
Superman: Der bekannte Feind des Bösen stammt vom Planet Krypton, dem er auch seine Superkräfte verdankt.
Veröffentlicht:
15.08.2006
Er führt ein Doppelleben als ungeschickter Zeitungs-Reporter Clark Kent in der futuristischen Großstadt Metropolis und schlüpft immer in sein enges Helden-Trikot, wenn's brenzlig wird. Dann wird er sozusagen zu einer fliegenden Pippi Langstrumpf - superstark und fast unverwundbar. Aber all das wissen Sie, denn Superman kennt schließlich jedes Kind.

Nun, unser Held (Brandon Routh) kehrt jedenfalls jetzt zurück, nachdem er fünf Jahre lang im All nach Spuren seines zerstörten Heimatplaneten gesucht hat. In Metropolis hat man allerdings nicht lange auf ihn gewartet: Lois Lane (Kate Bosworth), sein großer Schwarm, ist mittlerweile mit dem Neffen seines Chefs liiert. Und Supermans Erzfeind Lex Luthor (Kevin Spacey) wurde aus dem Knast entlassen und will mal wieder die Weltherrschaft übernehmen...

Ein Budget von über 200 Millionen Dollar hatte "X-Men"-Regisseur Bryan Singer zur Verfügung. Klar, dass an Special-Effects und sonstigem Action-Gedöns nicht gespart wurde. Dennoch ist der Film eher mittelmäßig. Der Plot ist schlicht, und dass Superman am Ende siegt, ist ja auch irgendwie so vorhersehbar wie das Sinken der "Titanic".

Dazu kommt noch das hölzerne Schauspiel von "Will und Grace"-Darsteller Brandon Routh und die viel zu junge Kate Bosworth als Lois Lane. Taugt zur leichten Unterhaltung, dürfte hartgesottene Comic-Fans aber eventuell enttäuschen!
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.114