0%
 
 
Loading
Samstag, 03.12.2016 10:50 Uhr
Guten Morgen!
| Jetzt anmelden
Rupert Everett

Rupert Everett

Bürgerlicher Name: Rupert Everett
Geburtsort:
Norfolk, England
Auszeichnungen:
American Comedy Award (USA) 1998
Blockbuster Entertainment Award (USA) 1998
International Fantasy Film Award (USA) 1996
Florida Film Critics Circle Award (USA) 1998
Golden Apple Award (USA) 1997
Golden Satellite Award (USA) 1998
London Critics Circle Film Award (GB) 1998
Seattle International Film Festival (USA): Golden Space Needle Award 1999
Veröffentlicht:
08.10.2002
 
Hollywoods vielleicht attraktivster Schnuffi - der homosexuelle Rupert Everett lässt auch Frauenherzen schmelzen, auch wenn er für sie nicht viel übrig hat. Stattdessen ist seine einzig wahre Liebe "Moise", sein Labrador. Für den hat Rupert Everett 1999 sogar ein Haus in Los Angeles gekauft, weil der Hund sehr krank war und er ihm was Gutes tun wollte. Einfach mal ein Haus kaufen - wovon viele träumen, das kann Rupert Everett mal eben so aus der Portokasse zahlen.

Mit Filmen wie "Prêt-à-Porter" (1994), "Die Hochzeit meines besten Freundes" (1997) oder "Shakespeare in Love" (1998) hat Everett ja schließlich schon einiges an Geld verdient. Dennoch dreht er fleißig weiter. Gut so, ist er doch ein toller Schauspieler1

Hollywood-Fans wird er als Lord Arthur Goring in "Ein perfekter Ehemann" (1999) in Erinnerung bleiben. Freunde gepflegter Literatur danken ihm für eine hervorragende Leistung als "Oberon" in der Neuverfilmung des "Sommernachtstraum" (1999) und Madonna-Fans sind ihm gleich doppelt dankbar - zum einen als ihrem Schauspielpartner in "Ein Freund zum Verlieben" (2000), zum anderen als demjenigen, der ihr einst empfohlen hatte, den Don-McLean-Klassiker "American Pie" zu covern. Ach ja - in italienischen Horrorfilmen spielte er auch mit: Horror-Fans mit etwas morbiderem Geschmack werden Rupert Everett in Michele Soavis "Dellamorte, Dellamore" wieder erkannt haben.

Und wo wir schon bei Italienisch sind... Mr. Everett spricht neben seiner Muttersprache Englisch noch fließend Französisch und Italienisch. Und ganz nebenbei betätigt er sich als Schriftsteller. Sein Roman "Hello Darling, Are You Working" erschien 1994. So viel gute Eigenschaften - wo ist denn da der Haken an dem "Traum aller Schwiegermütter"? Bis auf die Tatsache, dass er schwul ist - was einige seiner (männlichen) Fans bestimmt gar nicht so schlecht finden - wird behauptet, dass Rupert Everett ein arger Revolutionär und aufmüpfiger Krachmacher sein soll. Für einen Rausschmiss aus der Schule wegen eines Zoffs mit der Lehrerschaft hat es allemal gereicht. Und falls es Sie interessiert - in seinem Roman geht es um Sex und Drogen.

2002 ist Rupert Everett übrigens auch wieder im Kino zu sehen. Mal wieder in einer Verfilmung eines alten Literaturschinkens. Nach dem schon erwähnten "Sommernachtstraum" von Shakespeare war diesmal "Ernst sein ist alles" (2002, im Original "The Importance of Being Ernest"), ein bezaubernd komisches Bühnenstück von Oscar Wilde, an der Reihe. Und da spielt er, wie sollte es anders sein, den "Traum aller Schwiegermütter", Algy.
 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.114