0%
 
 
Loading
Dienstag, 06.12.2016 20:58 Uhr
Guten Abend!
| Jetzt anmelden
Jude Law

Jude Law

Bürgerlicher Name: Jude Law
Geburtsort:
London, England
Auszeichnungen:
BAFTA (GB) 2000
Blockbuster Entertainment Award (USA) 2000
National Board of Review (USA) 2004
Santa Fe Film Critics Circle Award (USA) 2000
Veröffentlicht:
08.10.2002
 
"Hey Jude" sangen schon einst die Beatles... aber irgendwie denkt man bei dem Namen heute nicht mehr an die englische Popgruppe, sondern an einen gewissen englischen Schauspieler. Und das, obwohl doch die Beatles auch im Leben von Jude Law eine große Rolle spielen.

Eigenen Aussagen zufolge ist er nach diesem Hit der Beatles benannt. Und auf seinem linken Unterarm trägt er eine Zeile aus dem Pilzkopf-Song "Sexy Sadie". Aber seine musikalische Obsession interessiert die Fans vermutlich weniger als sein schauspielerisches Talent.

Hart erarbeitet hat sich der smarte Charismatiker seinen Weg nach oben. Bereits mit zwölf Jahren begann er am National Youth Music Theatre auf der Bühne zu spielen, mit 17 schmiss er die Schule für seine Schauspielambitionen. Nicht gerade ein Vorbild für die Jugend, belohnt wurde er aber trotzdem mit einer Rolle in der englischen Fernsehserie "Families" (1990).

Zwar erhielt er schon früh gute Kritiken für Filme wie "Shopping" (1994), dennoch blieb er recht unbekannt, bis er Mitte und Ende der Neunziger in erfolgreichen Filmen wie "Wilde" (1997) oder "Die Weisheit der Krokodile" (1998) zu sehen war. Seinen endgültigen Durchbruch feierte Jude Law an der Seite von Ethan Hawke in "Gattaca" (1997).

Wenn Ihnen diese Filme bekannt sind, dürfte Ihnen aufgefallen sein, dass Mr. Law öfter homo- oder zumindest bisexuelle Charaktere verkörpert. Das hat aber zur Freude seiner weiblichen Fans nichts mit der Realität zu tun.

Jude Law war seit 1997 mit der Schauspielerin Sadie Frost verheiratet und hat mit ihr drei Kinder. Von dieser Liebe zeugte übrigens auch die zu Beginn erwähnte Tätowierung am linken Arm. Doch seit Oktober 2003 sind die beiden geschieden.

Wer sich jetzt wundert, warum ein so begnadeter Schauspieler, der sogar schon für den Oscar nominiert wurde (beste Nebenrolle in "Der talentierte Mr. Ripley", 1999), relativ selten auf der Leinwand zu sehen ist, dem sei gesagt, dass Jude Law einfach nicht in x-beliebigen Filmen mitspielt - nur in guten.

Das bewies er in der Vergangenheit z.B. in der Rolle des Scharfschützen "Vassili Zaitsev" in "Duell - Enemy at the Gates" (2001), als Android "Gigolo Joe" in Spielbergs Sci-Fi-Meisterwerk "A.I. - Künstliche Intelligenz" (2001) und später an Tom Hanks Seite als "Harlen Maguire" in dem Gangsterepos "Road to Perdition" (2002). Ganz nebenbei schaffte er übrigens auch noch den Sprung auf die "50 Most Beautiful"-Liste des People Magazin.

Für seine Darstellung des Inman Balis in "Cold Mountain" (2003) wurde Jude Law 2004 erneut für einen Oscar nominiert; diesmal in der Kategorie "Bester Hauptdarsteller". Im Jahr 2004 folgten Rollen in "I Heart Huckabees" und im Scorsese-Film "The Aviator". 2006 unter anderem "The Holiday" mit Cameron Diaz und Wong Kar Wais "My Blueberry Nights".

2004 lernte Law am Set von "Alfie" die fast auf den Tag genau neun Jahre jüngere Kollegin Sienna Miller kennen. Es folgte eine turbulente Stop-and-Go-Beziehung. Eine Verlobung wurde gelöst, als man Jude Law in flagrantri mit dem Kindermädchen seiner Sprösslinge erwischte. Es folgte Streit, Versöhnung, Streit, Versöhnung ... – sind die beiden derzeit ein Paar? Keine Ahnung.
 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.115