0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Shohreh Aghdashloo

Shohreh Aghdashloo
Geburtsort:
Theran, Iran
Auszeichnungen:
LAFCA Award (USA) 2004
NYFCC Award (USA) 2003
OFCS Award (USA) 2004
Veröffentlicht:
12.02.2004
Bürgerlicher Name: Shoreh Aghdashloo
Mit Shoreh Aghdashloo ist 2004 eine Schauspielerin für den Oscar nominiert, die einen wirklich weiten Weg dafür zurücklegen musste. Vermutlich 1952 als Tochter intellektueller Iraner in der Stadt Theran geboren, war sie dort als Mitbegründerin eines Theater-Workshops tätig.

Bei der Machtergreifung des Ayatollah Khomeini kam es 1979 zur gewaltsamen Schließung des Workshops durch dessen Regierungstruppen - Shoreh musste eines Morgens feststellen, dass die Türen des Gebäudes einfach zugemauert worden waren.

Kurzerhand beschloss sie, das islamistisch regierte Land zu verlassen. Mit Freunden floh sie 31 Tage lang nach England. London war ihr bekannt, da sie von Kindesbeinen an jedes Jahr einige Monate gemeinsam mit ihrer Mutter dort verbracht hatte, um Englisch zu lernen.

Eigentlich studierte sie dort "Internationale Beziehungen", um so politisch etwas für ihr Land bewegen zu können. Doch am Tag ihres Abschlusses bekam sie ein Rollenangebot für ein Theaterstück über einen iranischen Flüchtling, das sie nicht ablehnen konnte: Shoreh Aghdashloo erkannte, dass sie mit Theater und Film womöglich wesentlich mehr Menschen für ihr Land mobilisieren könnte, als in der Politik.

Wenn man erst mal eine Schauspielkarriere eingeschlagen hat, dauert es üblicherweise nicht lange, bis man sich in den USA wiederfindet. So gelangte auch die gebürtige Iranerin 1987 ins Film-Mekka Los Angeles, wo sie ihren späteren Gatten, den Bühnenautor Houshang Touzie, kennenlernte.

Mit ihm tourte sie seit den 90er-Jahren als Theatergruppe "Workshop 79" durch die USA. Als man ihr das Angebot unterbreitete, neben Ben Kingsley in "House of Sand and Fog" (2003) mitzuspielen, wurde für Shoreh Aghdashloo ein Traum wahr. Den ursprünglichen Roman kannte sie bereits und hatte sich immer gewünscht, darin die weibliche Hauptrolle zu übernehmen - sollte der Stoff jemals verfilmt werden.

In ihm spielte sie Nadi, die unterdrückte Frau des iranischen Einwanderers Behrani (Ben Kingsley) in den USA. Er ersteigert ein Haus und ahnt nicht, dass er sich damit auf einen erbitterten Kampf um das Haus mit der Vorbesitzerin (Jennifer Connelly) einlässt...

Interviews

Shohreh Aghdashloo
Interviews, 12. Februar 2004
Mit Shoreh Aghdashloo ist 2004 eine Schauspielerin für den Oscar nominiert, die einen wirklich weiten Weg dafür zurücklegen musste. Vermutlich 1952 als Tochter intellektueller Iraner in der Stadt Theran geboren, war sie dort als Mitbegründerin eines Theater-Workshops tätig.Bei der Machtergreifung de… mehr >
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.115