0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Tierisch wild

Tierisch wild
© Buena Vista
Starttermin:
Ab 1. Juni 2006 im Kino
Teaser:
Wir befinden uns im New Yorker Zoo. Hier gibt es allerhand exzentrische Bewohner, z.B. ein Eichhörnchen bis an den Rand voll mit Selbstüberschätzung, einen Koala-Bär, von dem Plüsch-Doppelgänger produziert werden, eine eher zickige Giraffe und weitere schützenswerte Exemplare. Außerdem zählen Vater und Sohn Löwe zu den Attraktionen des Tierparks.
Veröffentlicht:
30.05.2006
Doch der Junior-Löwe Ryan hat ein Problem: Er will gerne so cool sein wie sein Vater Samson, kommt aber weder gegen dessen aufregende Jugend in der Wildnis noch gegen sein großartiges Gebrülle an. Um auch mal wahrgenommen zu werden, erschreckt er nächtens die Gazellenherde. Das hat - wie es sich für einen Trickfilm gehört - ungeahnt ulkige Folgen...

"Wir lagen vor Madagascar, und hatten Disney an Bord..." - das haben die Programmierer wahrscheinlich munter vor sich hin geträllert, während sie diesen Film produzierten. Jedenfalls erinnert der Plot gnadenlos an eine gewisse Trickkomödie aus dem Hause Pixar, mit einem ordentlichen Schuss rührseligem "Nemo" drin.

Dennoch glaubt man sich selten im falschen Film - "Tierisch wild" ist durchaus aufwändiger produziert, witzig und auch für Erwachsene unterhaltsam. Das Design der Figuren ist weitaus mehr an die Realität angelehnt, als man es aus den letzten Kino-Trickfilmen gewohnt ist. Kurzum: Disney kann zwar immer noch von Pixar lernen, was subversiven Humor und Coolness angeht, ist aber auf dem besten Weg...
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.114