0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Andrea Henkel

Andrea Henkel
Geburtsort:
Ilmenau, Thüringen,
Auszeichnungen:
Goldmedaille über 15 km bei den Olympischen Winterspielen 2002
Goldmedaille in der Staffel bei den Olympischen Winterspielen 2002
Silbermedaille in der Staffel bei der Weltmeisterschaft 2001, 2000
Goldmedaille in der Staffel bei der Europameisterschaft 1998
Goldmedaille in der Staffel bei der deutschen Meisterschaft 2001, 2000, 1999
Goldmedaille in der Staffel bei der deutschen Meisterschaft (Junioren) 1996
Goldmedaille im Sprint bei der deutschen Meisterschaft (Junioren) 1996
Silbermedaille im Einzel bei der deutschen Meisterschaft (Junioren) 1996
Veröffentlicht:
12.02.2002
Bürgerlicher Name: Andrea Henkel
Sie geht gern weg, trifft sich gern mit vielen Leuten und wechselt öfter mal die Haarfarbe. Bloß keine Langeweile aufkommen lassen, lautet ihr Motto. Andrea Henkel gilt als die junge Wilde im Team der deutschen Biathleten. Dass Spaß haben und erstklassige Leistungen bringen sich nicht ausschließen, hat sie jetzt eindrucksvoll bewiesen: In Salt Lake City holte sie völlig überraschend über 15 km Gold und hängte sogar die hoch favorisierte Liv Grete Poiree aus Norwegen ab. Und mit der Staffel stand sie ein paar Tage später nochmal ganz oben auf dem Treppchen.

Andrea Henkel wuchs in Großbreitenbach in Thüringen auf. Mit 13 wechselte sie von der örtlichen Schule ans Sportinternat in Oberhof, wo sie zur Biathlethin ausgebildet wurde. Die Disziplin war ein Jahr zuvor auch für die Damen olympisch geworden. 1996 machte Andrea ihr Abitur und trat danach in die Bundeswehr ein, wo sie auch heute noch ihren Hauptberuf in der Sportförderung ausübt.

In den folgenden Jahren stand die junge Biathletin bei zahlreichen Junioren-Welt- und Europa-Meisterschaften immer wieder auf dem Treppchen. In der Saison 1999/2000 sicherte sie sich dann einen Platz im deutschen Weltcup-Team. Bei den deutschen Meisterschaften holte ihre Staffel drei Jahre hintereinander die Goldmedaille. Und bei der WM in Oslo sicherte sich das Team Silber. Am Ende der Saison 2000/2001 lag Andrea Henkel in der Gesamtwertung aller Weltcup-Rennen immerhin schon auf Platz fünf. Da war olympisches Gold mal fällig, ganz klar.

Gefreut über den Sieg hat sich natürlich auch Andreas Schwester Manuela, die zum Olympiateam der Langläuferinnen gehört. Nach ihrer sportlichen Laufbahn, die hoffentlich noch lange dauern wird, will Andrea vielleicht einen Beruf im Sportmanagement ausüben. Ganz sicher aber wünscht sie sich ein eigenes Haus und eine große Familie.

Starportraits

Andrea Henkel
Stars, 12. Februar 2002
Sie geht gern weg, trifft sich gern mit vielen Leuten und wechselt öfter mal die Haarfarbe. Bloß keine Langeweile aufkommen lassen, lautet ihr Motto. Andrea Henkel gilt als die junge Wilde im Team der deutschen Biathleten. Dass Spaß haben und erstklassige Leistungen bringen sich nicht ausschließen, … mehr >
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.115