0%
 
 
Loading
Montag, 05.12.2016 05:34 Uhr
Guten Morgen!
| Jetzt anmelden
Andre Agassi

Andre Agassi

Bürgerlicher Name: Andre Agassi
Geburtsort:
Las Vegas, Nevada, USA
Auszeichnungen:
Grand Slam-Titel:
Australien Open 1995, 2000, 2001
French Open 1999
Wimbledon 1992
US Open 1994, 1999
Veröffentlicht:
22.11.2001
 
Er hat alles erreicht und ist heute ein alter Hase, doch seine Tenniskarriere begann er als leuchtend schriller Paradiesvogel. Andre Agassi verzückte als Teenager mit Jeans und Posermähne die minder- und volljährigen Mädels auf den Courttribünen und vor den Flimmerkisten, war neben Boris Becker das Vorbild für alle Windelcracks und der Horror für die Organisatoren von Wimbledon. Deren Kritik an Andres innovativem Style verstummte jedoch spätestens mit seinem '92er Sieg im Finale des berühmtesten Tennisturniers der Welt.

Der Mädchenschwarm schüttelte in den folgenden Jahren nicht nur sein wallendes Haupthaar, sondern mit erstaunlicher Laufarbeit und Returnstärke auch immer wieder seine Gegner ab. Zwar war 1993 ein Jahr zum Abhaken, doch 1994 konnte der Sohn eines Iraners seinen Heimat-Grand-Slam, die US Open, für sich entscheiden. Brad Gilbert, seit jenem Jahr Andres Coach, trieb den jungen Wilden auch 1995 zu großen Erfolgen, die ihm den Tennisthron, die Weltranglistenposition 1, bescherten.

Doch der exzessive Gebrauch von Haarspray bewirkte nicht nur den Verlust der Wolle, sondern verklebte Andre offensichtlich auch die für das Tennisspiel so wichtigen Augen. 1996 konnte er zwar noch Olympisches Gold in Atlanta einstecken, aber im Jahr seiner Heirat mit Lagunengirl Brooke Shields, 1997, rutschte der Veganer (oder Vegasse? jedenfalls der aus Las Vegas) auf Grund von Verletzungs- und Ernährungsproblemen auf den 141. Platz ab.

Man soll den Frauen ja nicht immer die Schuld geben. Aber komisch ist es dann doch, dass Agassi nach der Trennung von seiner Angetrauten 1999 zum Jahresende erneut die Nummer 1 im Tennis wurde. Seitdem ging bei dem sympathischen Ami nichts mehr schief: Er ist immer noch einer der weltbesten Tenniscracks, obwohl er schon über dreißig ist. Er hat in Steffi Graf wahrscheinlich die Liebe seines Lebens gefunden und mit den Geburten der gemeinsamen Kinder Jaden Gil und Jaz vielleicht für die perfekten Filzballjäger der Zukunft gesorgt. Die Gene haben diese zumindest...
 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.114