0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Penélope Cruz

Penélope Cruz
Geburtsort:
Madrid, Spanien
Auszeichnungen:
Goya Award (Spanien) 1999
Veröffentlicht:
14.08.2001
Bürgerlicher Name: Penélope Cruz Sánchez
Die geplatzte Liaison mit Tom Cruise, ihrem Filmpartner aus "Vanilla Sky" (2001), hat Penélope Cruz berühmter gemacht als alle ihre Filme. Dabei würde die schöne Spanierin über ihr Privatleben am liebsten schweigen, genauso wie über frühere Gerüchte, die ihr ein Verhältnis mit Matt Damon, ihrem Filmpartner aus "All the Pretty Horses" (2000), und dann mit Nicolas Cage angedichtet hatten. Mit Cage hatte Penélope Cruz für "Captain Corelli's Mandolin" (2001) zusammen vor der Kamera gestanden.

Warum nur interessiert sich die Welt mehr für das Liebesleben als die Schauspielkunst der schönen Spanierin? Liegt es daran, dass die sexy Penélope mit ihren superlangen Beinen, ihrem träumerischen Augenaufschlag und ihrem unwiderstehlichen spanischen Akzent die Phantasien ihrer Fans stets in die eine Richtung lenkt, selbst dann noch, wenn sie eine schwangere Nonne spielt wie in Pedro Almodóvars Drama "Alles über meine Mutter" (1999)?

Penelope Cruz wuchs als Tochter eines Automechanikers und einer Friseuse in Madrid auf. Ihre erste große Leidenschaft war das klassische Ballett, für das sie sogar die Highschool abbrach.

Nach neun Jahren klassischer Tanzausbildung am renommierten spanischen Konservatorium entschied sich die 15-Jährige dann aber doch für die Schauspielerei. Sie hatte einen Talentwettbewerb gewonnen und eine Rolle in der TV-Serie "La Quinta Marcha" angeboten bekommen.

Mit 17 gab sie ihr Filmdebüt in einer Nebenrolle in dem spanischen Thriller "El Laberinto griego" (1991). Ein Jahr später erregte sie Aufsehen in der Komödie "Jamon, jamon" ("Lust auf Fleisch" 1992), in der die hübsche 18-Jährige meist sehr leicht bis gar nicht bekleidet zu sehen war. Anerkennung brachte ihr außerdem ihr Auftritt in dem Drama "Belle époche", das mit dem Oscar als bester ausländischer Film augezeichnet wurde.

Nach diesem Erfolg spielte sich Penélope schnell zur Schauspielerin Nummer eins in Spanien empor. 1997 bekam sie die Hauptrolle in dem Drama "Abre los ojos", das gleich achtmal mit dem Goya, dem spanischen Oscar, ausgezeichnet wurde.

Die Schauspielerin selbst bekam ihren ersten Goya allerdings erst ein Jahr später für ihre Leistung in der Komödie "La Niña de tus ojos" (1998). Im gleichen Jahr machte die spanische Julia Roberts zum ersten Mal außerhalb ihrer Heimat auf sich aufmerksam: Sie spielte in dem englischen Western-Drama "Hi-Lo Country" von Stephen Frears mit. Den Weg nach Hollywood ebnete ihr außerdem der spanische Erfolgsregisseur Pedro Almodóvar mit seinem Oscar-prämierten Drama "Alles über meine Mutter" (1999).

Mit "Woman on Top" (2000), "All the Pretty Horses" (2000), "Blow" (2001) und "Vanilla Sky" (2001), dem amerikanischen Remake von "Abre los ojos", eroberte die rassige Schauspielerin, die auch schon als neue Sophia Loren bezeichnet wurde, dann Hollywood - und Hollywoods Männer. Trotzdem will Penélope Cruz dem spanischen Film treu bleiben und ihre Karriere auf beiden Seiten des Atlantiks fortsetzen. So bleibt hoffentlich auch ihr sexy Akzent noch eine Weile erhalten!

Penélope Cruz wird in ihrer Heimat auch als "Madonna von Madrid" bezeichnet, da sie sich für Waisenkinder in Indien einsetzt. Sie selbst hat dort schon in einem Mutter-Teresa-Heim eine Woche lang gearbeitet und ihre gesamte Gage für "Hi-Lo Country" soll sie dieser Einrichtung geschenkt haben.

Interviews

Penélope Cruz
Interviews, 14. August 2001
Die geplatzte Liaison mit Tom Cruise, ihrem Filmpartner aus "Vanilla Sky" (2001), hat Penélope Cruz berühmter gemacht als alle ihre Filme. Dabei würde die schöne Spanierin über ihr Privatleben am liebsten schweigen, genauso wie über frühere Gerüchte, die ihr ein Verhältnis mit Matt Damon, ihrem Film… mehr >
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.114