0%
 
 
Loading
Freitag, 02.12.2016 19:12 Uhr
Guten Abend!
| Jetzt anmelden
Erik Zabel

Erik Zabel

Bürgerlicher Name: Erik Zabel
Geburtsort:
Berlin
Auszeichnungen:
Sieger Paris - Tours 1994
Gewinner des Grünen Trikots (Sprintwertung) der Tour de France 1996, 1997, 1998, 1999, 2000, 2001
Sieger Mailand - San Remo 1997, 1998, 2000, 2001
Sieger Henninger Turm 1999
Sieger Amstel-Gold-Race 2000
Weltcup-Sieger 2000
Veröffentlicht:
25.07.2001
 
Erik Zabel stand in Sachen Presserummel eigentlich immer im Schatten von Jan Ullrich - zumindest was die Tour de France betrifft. Das liegt daran, dass der Berliner nicht für den Gesamtsieg bei der "Tour der Leiden" in Frage kommt, wie das eben bei Sprintspezialisten so ist. Diese Experten der letzten Meter haben nämlich Schwierigkeiten, ähnlich fix wie ein Ullrich oder Armstrong über die Pyrenäen oder Alpen zu kommen.

Zabel kann aber auf Flachetappen alle schlagen und hat dies mehr als jeder andere Telekom-Profi unter Beweis gestellt: Bei der Tour de France 2001 holte er wieder das grüne Trikot in der Gesamtwertung - und das zum sechsten Mal in Folge!

Der 31-Jährige, der jedes Jahr inmitten der Tour de France Geburtstag hat, wurde in Ost-Berlin als Sohn des ehemaligen DDR-Meisters Detlef Zabel geboren, kam aber angeblich erst mit 10 Jahren zum Radsport - kaum zu glauben, bei diesen Genen. Der "späte" Einstieg wirkte sich zum Glück aber nicht negativ auf die seit 1992 gelaunchte Profikarriere aus (seit '93 beim Team Telekom) - offenbar ist genau das Gegenteil der Fall. Die unglaubliche Spritzigkeit, die Erik Zabel wie kein zweiter Sprinter an den Tag legt, verhalf dem Mann mit dem Bürstenschnitt zu unzähligen Siegen, die ihm im Jahr 2000 sogar den Weltcupsieg bescherten.

Seine Siegesserie wurde erst bei der Tour de France 2002 mit dem Verlust des Grünen Trikots unterbrochen. Als Entschädigung durfte er einen Etappensieg und einen Tag im Gelben Trikot für sich verzeichnen. Aber diese kleine Niederlage ist nichts, was einen Erik Zabel aufhalten könnte. Und so warten wir gespannt auf seine Erfolge 2003.

Der Pedalrennzirkus schenkte ihm aber nicht nur sportliche Erfolge, sondern lenkte ihn geradewegs in den Hafen der Ehe: "Ete" erspähte seine Frau Cordula im Augenwinkel, jedesmal wenn er bei einem Straßenrennen in Dortmund an einer gewissen Stelle vorbeihuschte. In diesem Zusammenhang hatte der Radprofi doch noch einen sportlichen Erfolg: Sohn Rick wurde 1994 geboren.
 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.115