0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

David Coulthard

David Coulthard
Geburtsort:
Twynholm, Schottland
Auszeichnungen:
WM-Platzierungen/Team in der F1:
8. Platz Williams-Renault 1994
3. Platz Williams-Renault 1995
7. Platz McLaren-Mercedes 1996
3. Platz McLaren-Mercedes 1997
3. Platz McLaren-Mercedes 1998
4. Platz McLaren-Mercedes 1999
3. Platz McLaren-Mercedes 2000
2. Platz McLaren-Mercedes 2001
Veröffentlicht:
05.07.2001
Bürgerlicher Name: David Coulthard
David Coulthard ist der Einzige, der den Schumacher-Brüdern in der Saison 2001 Paroli bieten konnte und das, obwohl er auf Grund seiner kantigen Kieferknochen kein Windkanalgesicht hat (im Unterschied zu Schumis Kinn!). Ohne Zweifel sitzt er aber - wie sein (inzwischen ehemaliger) Teamkollege Mika Häkinnen - in einem äußerst konkurrenzfähigen Auto, dem McLaren-Mercedes, genannt "Silberpfeil". Der scheinbar ewig Zweite des Teams mit den Machern Ron Dennis und Norbert Haug hat 2001 den Spieß in der internen Rangordnung umgedreht - der zweifache Weltmeister Häkinnen (1998 und 1999) hat ein rabenschwarzes Jahr - mit versöhnlichem Ende - erwischt.

Wie die meisten Formel1-Piloten, die von ihren Fans oft überschwänglich als moderne Gladiatoren bezeichnet werden, hat auch David Coulthard früh seine Rennstiefel geschnürt und im Alter von elf Jahren (1982) seine erste Kart-Saison absolviert. Bis zu seinem Wechsel in die "Formula Ford 1600 Racing" konnte "DC", so sein Spitzname, drei Mal den Schottischen Meistertitel einheimsen. 1992 testete der Schotte erstmals einen Formel1-Wagen, einen Benetton-Ford.

1994 begann dann seine offizielle Karriere in der Königsklasse des Motorsports. Der Anlass war allerdings äußerst traurig, denn Coulthard wurde Nachfolger der tödlich verunglückten Rennfahrerlegende Ayrton Senna bei Williams Renault nach dem Grand Prix von Imola. Coulthards Karriere verlief von Beginn an ungewöhnlich erfolgreich: Schon in seiner zweiten Saison, bzw. seiner ersten komplett absolvierten, konnte er den ersten Sieg in Estoril/Portugal verbuchen und wurde am Ende Dritter der Gesamtwertung.

Im Frühjahr 2000 versetzte Coulthard seine Fans in Angst und Schrecken, denn ein Unglück kostete ihn beinahe das Leben. Doch nicht der Rennbollide wurde zur lebensbedrohlichen Falle für den Mann, dessen Name von deutschen Reportern grundsätzlich falsch ausgesprochen wird, sondern ein Flugzeug. Bei dem Absturz konnte der Rennfahrer sich und seine damalige Freundin Heidi Wichlinski retten, für die beiden Piloten kam jede Hilfe zu spät. Das Paar selbst, wie auch Davids Fitnesstrainer, blieb wie durch ein Wunder fast unverletzt. Kurze Zeit später zerbrach die Beziehung der beiden, die übrigens schon verlobt waren. Seitdem lässt sich Coulthard mit vielen Frauen sehen.

Seiner Karriere scheint das aber nicht zu schaden, David Coulthard fuhr 2001 die Saison seines Lebens. Zwar haben sich deutsche F1-Fans immer wieder über die Schumachers auf den ersten beiden Start- und auch Zielplätzen freuen dürfen, aber da ist ja noch dieser Schotte, der irgendwann ganz oben stehen könnte.

Starportraits

David Coulthard
Stars, 05. Juli 2001
David Coulthard ist der Einzige, der den Schumacher-Brüdern in der Saison 2001 Paroli bieten konnte und das, obwohl er auf Grund seiner kantigen Kieferknochen kein Windkanalgesicht hat (im Unterschied zu Schumis Kinn!). Ohne Zweifel sitzt er aber - wie sein (inzwischen ehemaliger) Teamkollege Mika H… mehr >
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.115