0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Christopher Lloyd

Christopher Lloyd
Geburtsort:
Stamford, Connecticut, USA
Auszeichnungen:
Drama Desk Award (USA) 1973
Emmy (USA) 1992, 1983, 1982
Independent Spirit Award (USA) 1994
Obie Award (USA) 1973
Veröffentlicht:
21.02.2001
Bürgerlicher Name: Christopher Lloyd
Bekannt ist Christopher Lloyd den meisten als Doc Emmett Brown aus Robert Zemeckis Trilogie "Zurück in die Zukunft"(1985, 1989, 1990) mit Michael J. Fox. Dabei ist Lloyd ein wandlungsfähiger Charakter-Darsteller, der neben zahlreichen Bühnen- und TV-Auftritten auch schon in fast 50 Kinofilmen mitgewirkt hat.

Geboren wurde Christopher Lloyd als jüngstes von sieben Geschwistern in Stamford, Connecticut. Aufgewachsen in New Canaan, besuchte er später die Staples Highschool in Westport. Bereits mit 16 gehörte er einer Tournee-Theatergruppe an, bevor er nach New York ging, um am Neighborhood Playhouse Schauspiel zu studieren. Mit 19 debütierte er Off-Broadway. Für den Broadway selbst musste er bis 1969 warten. Doch bereits für seine zweite Produktion in Peter Handkes "Kaspar" erhielt er 1973 einen Drama Desk Award und den Obie Award.

1975 folgte sein erster Film mit "Einer flog über das Kuckucksnest". Ein Gastauftritt 1978 in der TV-Comedy-Serie "Taxi" brachte ihm dort eine feste Rolle und zwei Emmys ein. Neben Filmen wie "Lady in Red" (1979), "Wenn der Postmann zweimal klingelt" (1981) und Mel Brooks "Sein oder Nichtsein" (1983) spielte er auch in "Star Trek III: Die Suche nach Mr. Spock" (1984). 1985 kam dann der erste Teil von "Zurück in die Zukunft" auf die Leinwand.

All die Jahre stand Christopher Lloyd auch weiterhin auf der Bühne. Zudem wirkte er in zahlreichen Top-Filmen mit, zum Beispiel in "Falsches Spiel mit Roger Rabbit" (1988), "The Dream Team" (1989) mit Michael Keaton, als Onkel Fester in der "Addams Family" (1991) oder "Dennis" (1993). Wiederum ein Fernseh-Gastauftritt, diesmal in Disneys "Avonlea", bescherte Christopher Lloyd 1992 seinen dritten Emmy. Zuletzt spielte er in mehreren Filmen, darunter Milos Foremans "Der Mondmann" (2000). In der laufenden Produktion "Interstate 60" trifft er mal wieder mit Michael J. Fox zusammen.

Privat ist Christopher Lloyd extrem scheu und versucht Film und Privatleben streng zu trennen. Er gibt auch keine Interviews und geht auf keine Promotion-Tour. Von 1988 bis 1991 war er mit Carol Vanek verheiratet, seit 1991 ist Jane Walker Wood seine Frau. Sie leben zurückgezogen in der Gegend von Los Angeles.

Interviews

Christopher Lloyd
Interviews, 21. Februar 2001
Bekannt ist Christopher Lloyd den meisten als Doc Emmett Brown aus Robert Zemeckis Trilogie "Zurück in die Zukunft"(1985, 1989, 1990) mit Michael J. Fox. Dabei ist Lloyd ein wandlungsfähiger Charakter-Darsteller, der neben zahlreichen Bühnen- und TV-Auftritten auch schon in fast 50 Kinofilmen mitgew… mehr >
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.114