0%
 
 
Loading
Sonntag, 04.12.2016 19:32 Uhr
Guten Abend!
| Jetzt anmelden
Dieter Bohlen

Dieter Bohlen

Bürgerlicher Name: Dieter Bohlen
Geburtsort:
Oldenburg
Veröffentlicht:
01.03.2001
 
Seine Unangepasstheit brachte ihm viele Probleme ein, er war ein Sorgenkind seiner Eltern, die schließlich den gestrengen Onkel um erzieherische Mithilfe baten. Dieter schaffte einen ordentlichen Schulabschluss und besuchte sogar die Universität, um dort Betriebswirtschaftslehre zu studieren.

Bis zu seinem Durchbruch mit "Modern-Talking" jobbte der blonde Schönling noch bei einigen Amateurbands. 1983 heiratete er das erste Mal - seine erste Dauerfreundin Erica. Er hinterließ ihr zwei Söhne und ein Töchterchen.

Doch das wirklich schönste deutsche Pärchen entstand ein Jahr später, als Dieter zu Thomas fand und "Modern Talking" geboren wurde. Als die Traumhochzeit 1985 via TV ausgestrahlt wurde, waren die beiden unumstößlich auf Erfolgskurs gebracht, die Plattenindustrie feierte ihren bis dahin größten Triumph auf der Seite des Kommerzes.

Wer bei den beiden schönsten Bühnenhengsten seit Siegfried und Roy auf ein Coming Out wartete, tat dies vergeblich. Im Gegenteil, zwischen Dieter und Thomas entspann sich ein Konflikt darüber, dass Bohlen ziemlich auf sich alleine gestellt die tiefsinnigen Texte und ihre klangliche Untermalung aus dem Boden stampfen musste, während sich Anders nur als schmückendes Beiwerk präsentierte und noch dazu seine Frau Nora mit auf die Bühne nahm.

Bis zum bitteren Ende der musikalischen Zusammenarbeit überfluteten die beiden aber Deutschland, Europa und die Welt mit ihren großen Millionenhits-Alben, deren Titel sich wie ein Déjàvue der Reklamelyrik lesen: "The 1st Album" (1985), "Let's Talk About Love" (1985), "Ready For Romance" (1986), "In The Middle Of Nowhere" (1986), "Romantic Warriors" (1987), "In The Garden Of Venus" (1987).

Modern Talking wurde mit Preisen überschüttet, die vor allem auch die enorme kommerzielle Leistung der Gruppe würdigten (über 400 Gold-, Platin- und Doppelplatin-Auszeichnungen). In mehr als 50 Ländern brachte das Duo die Charts durcheinander, weit über 20 Millionen CDs oder 40 Millionen Alben wurden verkauft.

Zwischendurch machte sich Bohlen mit "Blue System" selbstständig und fuhr auch damit schier grenzenlose Erfolge ein, beispielsweise mit dem Album "Walking on a Rainbow" (1987). Seit einiger Zeit haben sich Thomas und Dieter wieder gefunden und knüpfen offensichtlich an den früheren Erfolg an.

Weniger bekannt ist vielleicht Bohlens Karriere bei Film und Fernsehen. So war er 1988 in der Krimireihe "Tatort" zu sehen, 1989 in der Serie "Rivalen der Rennbahn" und 1991 ein weiteres Mal bei "Tatort", diesmal mit "Schimanski".

Wirklich große Leistungen vollbrachte Dieter auch darin, anderen Künstlern den Weg zu ihrem Erfolg zu bahnen. So manches "weibliche Dummchen" glaubte er förmlich "zum Erfolg prügeln" zu müssen, und zumindest in einem Fall gelang dies so gut, dass eine einst kaum bekannte Verona inzwischen ihrem einstigen Ehemann den Rang an Popularität abgelaufen hat. Ob das Ex-Dauerfreundin Naddel genauso gelingen wird, bleibt abzuwarten.

2002 stürmte das Multitalent dann auch noch die Buch-Verkaufscharts mit seiner Autobiographie "Nichts als die Wahrheit". Naddels und Veronas Nachfolgerin Estefania gebar ihrem Liebsten 2005 einen Sohn namens Maurice, bevor sie sich von ihm trennte.

Filme mit Dieter Bohlen

Tatort, Technik/Naturwissenschaften, D 1988
Tatort, Technik/Naturwissenschaften, D 1988
Tatort, Technik/Naturwissenschaften, D 1991
Held der Gladiatoren, Jugendserie, D/A 2003
Dieter - Der Film, Leichte Musik, D 2004
 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.113