0%
 
 
Loading
Samstag, 03.12.2016 12:34 Uhr
Guten Tag!
| Jetzt anmelden
Gwyneth Paltrow

Gwyneth Paltrow

Bürgerlicher Name: Gwyneth Kate Paltrow
Geburtsort:
Los Angeles, Kalifornien, USA
Auszeichnungen:
Blockbuster Entertainment Award (USA) 2001, 1999
Golden Globe (USA) 1999
Golden Satellite Award (USA) 1997
MTV Movie Award (USA) 1999
Oscar (USA) 1999
SAG Award (USA) 1999
San Diego Film Critics Society Award (USA): Special Award 1998
Sho West Convention (USA): Special Award 2004
Veröffentlicht:
20.02.2001
 
Die Eltern von Gwyneth Paltrow sind der renommierte Filmproduzent Bruce Paltrow (mittlerweile verstorben) und die mit dem Tony Award ausgezeichnete Schauspielerin Blythe Danner ("Herr der Gezeiten"). Geboren in Los Angeles, wuchs Gwyneth zusammen mit ihrem Bruder Jake in Kalifornien auf.

Mit elf Jahren kam sie nach New York und schloss dort die High School ab. Schon als Kind spielte sie mehrere Statistenrollen in Filmen ihres Vaters und besuchte regelmäßig Theatervorstellungen ihrer Mutter.

Nach ihrer Rückkehr in den sonnigen Westen begann Gwyneth an der University of California in Santa Barbara ein Studium der Kunstgeschichte. Doch bereits nach einem Jahr entschied sie sich trotz anfänglicher Gegenwehr ihres Vaters für eine Filmkarriere.

Nach einem Auftritt am Williamstown Theatre in "Picnic" an der Seite ihrer Mutter folgte ihre erste Filmrolle in dem Musical "Shout" (1991) mit John Travolta. Steven Spielberg, ein Freund der Familie, gab ihr im selben Jahr eine Rolle in "Hook". Es folgten mehrere kleinere Engagements in Filmen wie "Flesh and Bone - Ein blutiges Erbe" (1993) mit Dennis Quaid und Meg Ryan oder "Sieben" (1995).

Bei den Dreharbeiten zu diesem Film lernte Gwyneth Brad Pitt kennen und lieben und war als dessen Verlobte auf einmal in aller Munde. Zwar schien sie davon beflügelt, was ihre Darstellung in Jane Austens "Emma" (1996) und ihre Wahl zum neuen Model von Calvin Klein zeigten, aber die Trennung von Pitt 1997 gab ihr anscheinend noch mehr Auftrieb.

Sie stürzte sich in die Arbeit und war 1998 gleich in mehreren Filmen zu sehen, wie "Sie liebt ihn - sie liebt ihn nicht", der Neuverfilmung "Ein perfekter Mord" des Hitchcock-Klassikers "Bei Anruf Mord" an der Seite von Michael Douglas und eben "Shakespeare in Love".

Nicht nur das Publikum und Filmpartner Joseph Fiennes zeigten sich begeistert, sondern auch die Oscar-Jury. Seitdem kann sie sich die Filmrollen aussuchen. 1999 folgte unter anderem "Der talentierte Mr. Ripley" und ein Jahr später stand sie mit Exfreund Ben Affleck für "Bounce - Eine Chance für die Liebe" vor der Kamera. 2001 zeigte sie in der Komödie "Schwer verliebt" Mut zur Hässlichkeit.

Gwyneth Paltrow soll auch für James Camerons "Titanic" kurzzeitig im Gespräch gewesen sein. Da die Schauspielerin den Trubel Hollywoods nicht mag, lebt sie lieber in New York und gelegentlich auch in London. In England fand sie auch die große Liebe ihres Lebens, Coldplay-Sänger Chris Martin, mit dem sie im Frühjahr 2004 Töchterchen Apple bekam und 2006 den kleinen Moses.
 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.113