0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Margaret Rutherford

Margaret Rutherford
Geburtsort:
Balham, London, England
Sterbedatum:
1972-05-22
Auszeichnungen:
Golden Globe (USA) 1964
NBR Award (USA) 1963
Oscar (USA) 1964
Veröffentlicht:
30.01.2001
Bürgerlicher Name: Margaret Tayler Rutherford
Ihren ersten Lebensunterhalt als Klavierlehrerin verdienend, schrieb sich Margaret Rutherford an der altehrwürdigen Londoner Schauspielschule "Old Vic Theatre" ein und stand ab 1925 in kleineren Nebenrollen auf der Bühne. Erst elf Jahre später war sie in "Dusty Ermine" (1936) das erste Mal auf der Leinwand zu sehen. Es folgten wenige low-budget-Produktionen. Danach kehrte die Schauspielerin auf die Bühne zurück und erlangte den Status einer gefragten Theatermimin.

Wieder beim Film bekam sie nun bessere Rollen in besseren Filmen; "Blithe Spirit" brachte ihr den Durchbruch, ließ sie zum echten Star werden. In der Fantasy-Komödie versuchte sie, den aufgebrachten Geist einer Ex-Ehefrau zu beschwichtigen. Auch danach machte sie jeden Film sehenswert, "The Happiest Days of Your Life" (mit Alastair Sim) war ein weiterer großer Erfolg.

Margaret Rutherford wusste die Massen mit der Professionalität ihrer Gestik zu beeindrucken, mit ihrer schrulligen Komik und ihrem nuancierten Spiel stahl sie Hollywoodstars die Show. In den 60ern nahm Margaret Rutherford die Rolle an, die wohl nur diesem einen Gesicht und dem dazugehörigen Habitus zugeordnet werden kann: Sie wurde zur Amateurdetektivin Jane Marple, die sie in vier Romanverfilmungen Agatha Christies verkörperte: "Der Wachblumestrauß" (1963), "Vier Frauen und ein Mord" (1964), "Mörder Ahoi" (1964) und "Die Morde des Herrn ABC" (1967). Die Streifen sind heute noch Kult, und das nachdenklich verkniffene Gesicht der rastlosen Detektivin kennt auch heute noch die jüngste TV-Generation. 1967 wurde Margaret Rutherford in den Andelsstand erhoben.

Interviews

Margaret Rutherford
Interviews, 30. Januar 2001
Ihren ersten Lebensunterhalt als Klavierlehrerin verdienend, schrieb sich Margaret Rutherford an der altehrwürdigen Londoner Schauspielschule "Old Vic Theatre" ein und stand ab 1925 in kleineren Nebenrollen auf der Bühne. Erst elf Jahre später war sie in "Dusty Ermine" (1936) das erste Mal auf der L… mehr >
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.115