0%
 
 
Loading
Mittwoch, 07.12.2016 09:50 Uhr
Guten Morgen!
| Jetzt anmelden
Dana Vávrová

Dana Vávrová

Bürgerlicher Name: Dana Vávrová
Geburtsort:
Prag, Tschechien (ehemals CSSR)
Auszeichnungen:
Bayerischer Filmpreis (Deutschland) 1989
Deutscher Filmpreis (Deutschland) 1989
Veröffentlicht:
30.01.2001
 
Bereits als Kind wirkte die Schauspielerin in tschechischen Filmen mit, so etwa als 10-Jährige in "Jak se tocí Rozmaryny" und mit 17 Jahren in "Pan Tau - der Film". Besonders in Deutschland erfuhr Dana Vávrová später große Popularität durch ihre Verkörperung der jungen, geschundenen Bäuerin in "Herbstmilch" (1988).

Mit dem Regisseur dieses Films, Joseph Vilsmaier, war sie zu diesem Zeitpunkt bereits zwei Jahre verheiratet. Mit ihm hat sie drei Töchter: Janina, Theresa und Josefina. Für "Herbstmilch" konnte Vávrová auch den Deutschen und den Bayerischen Filmpreis entgegen nehmen.

1990 folgte der nächste Film, bei dem ihr Ehemann Regie führte: "Rama Dama". Der zunächst indisch anmutende Titel führt in die Irre: Es geht um ein Trümmerfrauen-Drama. Auch in ihrem dritten deutschen Film, dem Kriegsepos "Stalingrad" (1993), führte Vilsmaier Regie. Danach folgten einige kleinere (TV-)Produktionen, bis Dana Vávrová erneut in erfolgreichen Vilsmaier-Filmen auftrat ("Schlafes Bruder" 1995 und "Comedian Harmonists" 1997).

Seit 1997 zog es die Schauspielerin dann verstärkt hinter die Kamera: So führte sie in jenem Jahr bei dem Drama "Hunger - Sehnsucht nach Leben" und im Jahr 2000 bei "Der Bär ist los" Regie. In letzterem Film spielten alle drei Töchter Vávrovás mit.
 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.113