0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Forest Whitaker

Forest Whitaker
Geburtsort:
Longview, Texas, USA
Auszeichnungen:
Academy Award (USA): Oscar 2007
BAFTA Film Award (GB) 2007
Black Reel Award (USA) 2004
Blockbuster Entertainment Award (USA) 1997
BSFC Award (USA) 2006
BFCA Award (USA) 2007
Cannes Filmfestival (Frankreich): Bester Darsteller 1988
CFCA Award (USA) 2006
DFWFCA Award (USA) 2006
Emmy (USA) 2003
FFCC Award (USA) 2006
Golden Globes (USA) 2007
Hollywood Film Award (USA) 2006
LAFCA Award (USA) 2006
National Board Of Review Award (USA) 2006, 1994
NSFC Award (USA) 2007
NYFCC Award (USA) 2006
OFCS Award (USA) 2007
Satellite Award (USA) 2006
Screen Actors Guild Award (USA) 2007
SEFCA Award (USA) 2006
Toronto International Film Festival (CAN): FIPRESCI 1993
WAFCA Award (USA) 2006
Veröffentlicht:
05.02.2001
Bürgerlicher Name: Forest Whitaker
Geboren wurde er am 15. Juli 1961 in Texas, als Sohn einer Lehrerin und eines Versicherungsvertreters. Auf dem Musikkonservatorium stellte Whitaker fest, dass ihm auch die Schauspielerei Spaß macht. Mit einem Stipendium in der Tasche wechselte er an die Drama School in London.

Für seine erste wichtige Filmrolle zog er noch einmal die Footballkluft an: In "Ich glaub' ich steh' im Wald" spielte Whitaker 1982 neben damals noch völlig unbekannten Darstellern wie Nicolas Cage, Sean Penn und Jennifer Jason Leigh. Auch der Musik blieb er auf der Leinwand treu.

Nachdem er bereits in Nebenrollen in Martin Scorseses "Die Farbe des Geldes" (1986), Oliver Stones "Platoon"(1986) und als Robin Williams' Assistent in "Good Morning, Vietnam"(1987) auf sich aufmerksam gemacht hatte, schaffte er 1988 den Durchbruch als legendärer Trompeter Charly Parker in "Bird".

Seitdem tritt er abwechselnd in großen Studioproduktionen und kleinen Independent-Filmen auf: "Es ist wichtig für mich, dass ich ein gutes Gefühl bei den Sachen habe, die ich mache." Als Schauspieler zeichnet Whitaker eine besondere Sensibilität aus.

Die Sanftheit, die der Hüne ausstrahlt, ist übrigens das Resultat täglicher Meditation und der Beschäftigung mit metaphysischen Themen: "Seit meiner Kindheit lese ich asiatische Philosophie", bestätigt der Schauspieler, "Religion und Philosophie sind ein Teil meines Lebens." Am liebsten arbeitet der sanfte Riese übrigens mit Frauen: "Ich lasse mich ganz auf sie ein", verrät er. "Ich schlüpfe in ihre Haut."

2007 bekam er den Oscar als "Bester Hauptdarsteller" für seine Rolle in "Der letzte König von Schottland".

Interviews

Forest Whitaker
Interviews, 05. Februar 2001
Geboren wurde er am 15. Juli 1961 in Texas, als Sohn einer Lehrerin und eines Versicherungsvertreters. Auf dem Musikkonservatorium stellte Whitaker fest, dass ihm auch die Schauspielerei Spaß macht. Mit einem Stipendium in der Tasche wechselte er an die Drama School in London. Für seine erste wichti… mehr >
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.114